Das unvollendete Schloss im Chiemsee

5

Gestern habe ich Euch die Insel Herrenchiemsee abseits der Touristenströme vorgestellt. Aber ein Besuch der Insel ohne die Hauptattraktion zu sehen geht auch nicht. Deshalb heute der Bericht über das Schloss Herrenchiemsee vom Märchenkönig Ludwig II von Bayern.

DSC_4730

Der junge König Ludwig II. war schon immer ein großer Fan des Schlosses von Versailles. Trotz mehrerer Versuche gelang ihm erst im Sommer 1874 ein Besuch in Frankreich.  Seine Begeisterung war anscheinend so groß, dass er etwas Ähnliches wollte. So kam es am 21.Mai 1878 zur Grundsteinlegung für das Neue Schloss Herrenchiemsee.

Der frühe Tod Ludwigs II. im Sommer 1886 verhinderte, dass er den mit enormem Aufwand errichteten Palast dauerhaft nutzen konnte. Der König bewohnte das Schloss erst nach der Fertigstellung seiner privaten Wohnräume und hielt sich dort nur für wenige Tage vom 7. bis zum 16. September 1885 auf. Nach seinem Tod wurden noch unabdingbare Arbeiten fertiggestellt und danach wurden die Arbeiten eingestellt, daher unvollendet.

Schloss Herrenchiemsee ist ganzjährig geöffnet und ca. 500 000 Besucher kommen jährlich auf die Insel. Die unter Ludwig II. eingerichteten Zimmerfluchten können im Rahmen von regelmäßigen Führungen besichtigt werden. Mehrere der unvollendeten Räume des Südflügels beherbergen seit 1987 ein König Ludwig II. gewidmetes Museum.

Leider darf man in den Innenräumen nicht fotografieren und da ich nur meine eigenen Bilder verwende, kann ich keine Fotos der prachtvollen Räume zeigen:-(. Dafür zeige ich gerne meine Bilder der sehr schönen Gartenanlagen.

5 Kommentare

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.