• Startseite
  • Blog
  • Rezepte
Mehr

    Gespickter Kürbis

    Es ist immer noch Kürbiszeit und mittlerweile ist meine ganze Familie auf dem Kürbistrip, was liegt also näher, als nochmal ein schönes Gericht zu zaubern.

    Wir hatten noch einen kleiner Butternut-Kürbis zu Hause und dieser brachte mich auf die Idee des gespickten Kürbisses.

    Zutaten für 4 Personen


    • 1 Butternut-Kürbis
    • 150 g Käse in Scheiben (mittelalt o. pikant, je nach Geschmack)
    • 150 g Bacon
    • 2-3 EL Olivenöl
    • 1 TL Salz
    • 2 TL Pfeffer
    • 2 TL Gemüsebrühe
    • 2-3 EL Parmesan, gerieben (nach Wunsch)

    Zubereitung

    Den Butternut längs halbieren und die Kerne entfernen.

    Die beiden Kürbishälften dünn schälen.

    Eine Kürbishälfte mit der Schnittfläche nach unten auf ein Schneidebrett legen. Links und rechts davon jeweils einen Holzlöffel als Schnittbegrenzer platzieren. Mit einem scharfen Messer den Kürbis alle 10-12 mm einschneiden. Durch die Holzlöffel schneidet man die Scheiben nicht ab, sondern der Kürbis behält seine Form. Die Schnittflächen mit Olivenöl einpinseln und würzen. Jetzt auch die zweite Seite mit Öl einpinseln und würzen.

    Jetzt beginnt das Spicken oder Füllen. In die erste Spalte eine Scheibe Bacon und eine Scheibe Käse einstecken. Mit Hilfe eines dünnen Messers gelingt das sehr schnell. Die weitere Spalten ebenfalls mit Bacon und Käse füllen.

    Die Kürbishälfte auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und den Backofen auf 200 Grad (Umluft 180 Grad) vorheizen.

    Die 2. Kürbishälfte ebenfalls einschneiden und spicken. Die zweite Hälfte zu der ersten auf das Blech legen, damit sie sich nicht allein fühlen 😉.

    Den Kürbis in den Backofen geben und für ca. 25-30 min backen.

    Nach dem Ende der Backzeit etwas abkühlen lassen, anrichten und servieren.

    Der feine buttrige Geschmack des Kürbisses harmoniert perfekt mit dem Käse und dem zarten Crunch des Bacon.

    Zubereitungszeit: 30 min

    Backzeit: 25-30 min

    Guten Appetit!

    - Anzeige -

    31 Kommentare

      • That was and is my intention. I am always looking forward to comments from a professional.
        Thanks a lot for this.
        Best regards

        Balle

    1. Hallo, das Rezept schaut super aus, hab es heut ausprobiert und muss leider sagen:
      1. Kürbis schälen dauert….
      2. Einschneiden und füllen im Rohzustand: Katastrophe
      3. Meine Alternative: In Alu im Ofen kurz vorbacken
      4. Trotz Vorbacken: Optik und Geschmack überzeugt das Rezept leider (mich) nicht

      • Peeling a butternut squash is easier than it used to because modern varieties of this squash have thinner skins. That said you do need to used a sharp „Y“ shaped peeler to make the peeling easier.

    2. Es ist immer noch Kürbiszeit?
      Also, in meinem Garten tummeln sich zurzeit keine Butternüsse mehr … und das Lager habe ich (leider) schon leergeräumt. ;-ß

      Rezept sieht lecker aus. Werde ich mir merken, bis … na ja …. alles zu seiner Zeit. 😉

      • Wenn ich ehrlich bin, unser Garten ist auch leer, aber in unserem „Lager“ sind noch zwei. Einen „Geheimtipp“ habe ich noch, aber bitte nicht verraten, 😉 „Real“ oder,oder… Aber jetzt Scherz beiseite, es ist schade, dass die Zeit bald zu Ende ist.

        Liebe Grüße
        Balle

      • …..jas bi zela T’ga za Jug 🙂 nekako poslatko mi e, moze da dodadam i peceni kikiritki, dobra ideja 🙂
        Mnogu pozdrav Momo 🙂

    Kommentar verfassen

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

    Empfehlung

    Dip mit Kartoffeln und gebackener Paprika

    Ein Trend Dip aus Kartoffeln, Paprika und Walnüssen, eine geschmackliche Offenbarung. Einfach in der Zubereitung, mit bebilderter Anleitung.

    Salzburg

    %d Bloggern gefällt das: