Hackbällchen mit Reis in Kräutersoße

Ein altes Rezept aus meiner Heimat Mazedonien

In meiner Heimat Mazedonien wird Reis angebaut, zwar nicht in den Mengen, die für Asien relevant wären, aber für das ehem. Jugoslawien ausreichend.

Auch meine Eltern haben einige Reisfelder bewirtschaftet und daher hat Reis bei unserer Ernährung immer eine große Rolle gespielt. Wir waren weittestgehend Eigenversorger und haben in meiner Kindheit schon alles „Bio“ produziert.

Eine der ältesten und wichtigsten Nutzpflanzen der Erde ist Reis und heute bin ich froh schon als Kind so viel Reis gegessen zuhaben, was ich als Kind natürlich anders gesehen habe. Über die gesundheitlichen Vorteile von Reis habe ich schon in meinem Beitrag „Schneller Frühlingsreistopf“ ein paar Sätze geschrieben.

Die meisten, insbesondere Kinder, lieben Hackbällchen. Das beste Beispiel dafür sind die Bällchen mit K in einem große Möbelhaus.

Auch bei uns gab es sie öfter, in verschiedenen Variationen und meist mit anderen Beilagen. Meine Mutter war beim Kochen immer sehr einfallsreich, wofür ich ihr heute noch dankbar bin. Und so ist sie auf die Idee gekommen, den Reis nicht als Beilage einzusetzen, sondern ihn in die Hackbällchen einzuarbeiten. Uns hat es schon damals großartig geschmeckt und das Rezept wurde im Laufe der Jahre immer wieder abgewandelt und verbessert.

Und heute ist es endlich soweit, ich darf Euch dieses großartige Rezept vorstellen.

Rezept


Saftige Hackbällchen mit Reis

Hackbällchen mit Reis in Kräutersoße

Reis-Hack-Bällchen nach mazedonischer Art in einem modernen Gewand.
4.5 von 16 Bewertungen
Zubereitungszeit 1 Std. 10 Min.
Arbeitszeit 1 Std. 10 Min.
Portionen 4 Personen
Kalorien für 1 Portion 475.8

Zutaten
  

Hackbällchen

  • 500 g Gehacktes (halb und halb)
  • 170 g Reis
  • 1 Möhre
  • 1 Zwiebel
  • 2 rote Snackpaprika
  • 3 Zehen Knoblauch
  • ½ Bund Petersilie
  • 1 TL Gemüsebrühe
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Pfeffer

Soße

  • 2 EL Mehl
  • 1 EL Paprikapulver
  • 1 l Wasser
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Pfeffer
  • 1 TL Gemüsebrühe
  • ½ Bund Petersilie
  • 1 EL Oregano (gehackt)
  • 1 EL Majoran (gehackt)
  • 3-4 EL ÖL

Anleitungen
 

  • In einer kleinen Pfanne die kleingeschnittene Zwiebel, die klein geschnittene Möhre, die kleingeschnittene Paprika und die ebenfalls kleingehackten Knoblauchzehen mit ein wenig Öl anbraten.
  • Die Pfanne vom Herd nehmen und abkühlen lassen.
  • Das Gehackte in eine Schüssel geben, den Reis, die erkaltete Zwiebel-Paprika-Knoblauch Mischung, die fein gehackte Petersilie und die Gewürze hinzugeben und alles gut
    miteinander vermengen.
  • Aus dieser Fleisch-Reis-Mischung kleine Kugeln formen. Ich benutze einen alten Eisportionieren, damit die Kugeln gleich groß werden.
  • In einer großen Pfanne das Öl erhitzen, das Mehl einstreuen und alles gut miteinander verrühren.
  • Wenn alles gut eingearbeitet ist, das Paprikapulver einstreuen und ebenfalls gut vermischen.
  • Anschließend etwas heißes Wasser dazugeben und schnell mit einem Schneebesen verrühren, damit keine Klümpchen entstehen. Das restliche Wasser nach und nach dazu geben und klümpchenfrei verrühren.
  • Die Gewürze und die Kräuter darüberstreuen und unterrühren.
  • Die Hackbällchen in die Soße einlegen. Sie sollten ganz mit Soße bedeckt sein, damit der Reis gleichmäßig garen kann. Deckel auflegen und bei mittlerer Hitze ca. 30-35 min garen.
  • Die Hackbällchen auf einem Teller anrichten.
Gericht Hauptgericht
Land & Region Mazedonisch

Nährwertangaben

Kalorien: 475.8kcal | Kohlenhydrate: 27.6g | Eiweiß: 25.7g | Fett: 27.6g
Haben Sie das Rezept ausprobiert?Erwähnen Sie @ballesworldblog oder nutzen Sie den Hashtag #ballesworld!

Mit frischem Brot, am besten selbstgebacken, und einem kleinen Salat könnt Ihr jetzt saftige und geschmackvolle Hackbällchen in einer großartigen Kräutersoße genießen.

Saftige Hackbällchen mit Reis in Kräutersoße

Guten Appetit!

Vorheriger ArtikelSonnenblumenblüten-Tee
Nächster ArtikelEnergie Frühstücks-Bowl

47 Kommentare

  1. Gut dass ich sowieso gleich einkaufen muss, weiß jetzt was ich kaufen und kochen muss. Sehr inspirierend.

    • Dann wünsche ich auch Dir viel Spaß beim Kochen und einen guten Appetit, damit keine Reste bleiben.

      Liebe Grüße
      Balle

    • Hallo Günter,
      erstmal danke für den Kommentar. Ich nehme ungekochten Reis, damit dieser nicht zweimal gekocht wird und so auch den Geschmack des Gerichtes fördert.
      Liebe Grüße Balle

  2. Hallo, Balle, ich habe da eine Klärungsfrage. Auf dem ersten Foto sieht es so aus als ob auch rote Paprika und Wurzel mitgebraten wurde. Die Paprika stehen auf der Zutatenliste, die Wurzel nicht, obwohl sie auf dem Foto zu sehen ist. Sie werden aber gar nicht erwähnt. Ich habe ein paarmal gelesen oder ist es die Hitze hier?

    • Hallo meine Retterin,
      erstmal vielen Dank für Deine Aufmerksamkeit. Du hast natürlich Recht, ich habe bei den Zutaten und bei den Erläuterungen die Möhre vergessen. 🙁
      Ich werde das ändern und diese Nacht nicht schlafen;-)
      Nochmal vielen Dank und liebe Grüße Balle

      • Diese Hackbällchen habe ich nachgemacht und als Hackersatz ein Qornprodukt benutzt. Diese Produkte sind etwas trocken und krümelig, daher braucht man extra „Klebstoff“ z. B. Ei.

        Sie schmeckten sehr gut! Leckere Sosse!

          • Wie du sicher schon bemerkt hast, gehe ich alle die Rezepte durch, die ich von dir probiert habe. Es fehlen noch diese Blätterteigpakete mit Babybel … die muss ich bei dir noch finden. Es sind doch so einige Nachkochungen geworden … Dienstag gibt es wieder Pizzarollen … 😉

          • Wenn es hier eine Videoverbindung geben würde, könntest Du mein glückliches Grinsen sehen. 🤗Mein Mann meint, dass müsste man mir operativ entfernen😉

          • Bloss nicht, lachende Gesichter sind gut für die Augen anderer und gut für die Lachenden … aber ich weiss natürlich, wie das gemeint ist … 😉

          • Wer weiss, vielleicht laufen wir uns doch noch über den Weg … 😉

            Und ich kann dein glückliches Grinsen gut verstehen. Ich freue mich ja auch über positives feedback. Du steckst ja sehr viel Arbeit in deine Beiträge (super professionell), und dann freut man sich, wenn andere sie gebrauchen können.

    • Liebe Annemarie, erstmal vielen Dank für den Kommentar. Ich wünsche Dir viel Freude beim Nachkochen und vorab schon Guten Appetit.
      Liebe Grüße Balle

    • Oh God, I’m dieting. With me there is only one lunch from 08:00 to 20:00 o’clock 😉
      Greetings Balle

Schreibe eine Antwort zu BallesWorld Antwort abbrechen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Neue Rezepte

Pindjur – das Grundrezept für einen Sommersalat

Pindjur, der Lieblingssalat meiner Großmutter, vielseitig einsetzbar, genial lecker. Seine Einfachheit begeistert; frische Tomaten, gebackener Paprika und frischer Knoblauch mit feinem Olivenöl ergeben einen gesunden mediterranen Salat mit großer Aromenvielfalt. Dank einer bebilderten Schritt für Schritt Anleitung einfach in der Zubereitung.

Johannisbeermarmelade mit weißer Schokolade

Bei der Johannisbeermarmelade mit weißer Schokolade vereinen sich die fein süß-säuerlichen Beeren mit der samtigen Schokolade und einem Hauch Limette zu einer großartigen Marmelade mit einmaligem Geschmack. Dank einer bebilderten Schritt für Schritt Anleitung einfach in der Zubereitung.

Johanniskraut Tee

Johanniskraut Tee- ein Geschenk von Mutter Natur für den Körper und die Seele, wunderschöne Blüten mit der voller Kraft der Sonne an einer genügsamen Pflanze verschenken ihre Heilkräfte. Einfach in der Zubereitung dank einer bebilderten Schritt für Schritt Anleitung.

Lapa-Mohn und Reis

Lapa-Mohn und Reis, ein veganes sehr altes mazedonisches Gericht, Lapa genannt, überzeugt mit seinen gesunden Inhaltsstoffen, seinem genialen Geschmack, seiner sehr einfachen Zubereitung und das bei nur zwei Zutaten; wenige Kalorien gibt es noch dazu. Trotz der einfachen Zubereitung mit bebilderter Schritt für Schritt Anleitung.

Tomaten-Balsamico Dressing

Tomaten-Balsamico Dressing: Die feine Fruchtsäure der Tomaten harmoniert perfekt mit dem guten Olivenöl, dem dezenten Balsamico, dem subtilen Aroma des Knoblauch und der optimalen Süße des Honig. Dank einer bebilderten Schritt für Schritt Anleitung einfach in der Zubereitung.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Mit dem kostenlosen Newsletter keine Beiträge mehr verpassen!

Rezeptideen

Brotauflauf nach Großmutters Art

Helfen Sie mit die Brotmenge im Abfall zu reduzieren. Sie erfahren, wie man aus altem Brot ein perfektes und sehr leckeres Essen zubereitet. Wie immer mit einer bebilderten Schritt für Schritt Anleitung.

Rote Johannisbeermarmelade mit Schuss

Rote Johannisbeermarmelade, die feine Fruchtsäure der Johannisbeere harmoniert perfekt mit der Säure der Limette, dem Rum Aroma und der dezenten Vanillenote. Mit bebilderter Schritt für Schritt Anleitung

Pindjur – das Grundrezept für einen Sommersalat

Pindjur, der Lieblingssalat meiner Großmutter, vielseitig einsetzbar, genial lecker. Seine Einfachheit begeistert; frische Tomaten, gebackener Paprika und frischer Knoblauch mit feinem Olivenöl ergeben einen gesunden mediterranen Salat mit großer Aromenvielfalt. Dank einer bebilderten Schritt für Schritt Anleitung einfach in der Zubereitung.

Johannisbeeren Spritz

Johannisbeeren Spritz, eine Harmonie der Aromen von schwarzen Johannisbeeren, feiner Minze und leichtem Prosecco. Einfach und sehr schnell in der Zubereitung.

Bacardi Razz mit Himbeeren

Sommerlicher Cocktail mit herzlichen Himbeeren, umwerfend lecker und einfach in der Zubereitung und mit einer bebilderten Schritt für Schritt Anleitung!
%d Bloggern gefällt das:
Send this to a friend