Hagebutte gegen Rheuma

12

Die Hagebutte ist schon immer als Lieferant von viel Vitamin C bekannt. In der Zeit von Schnupfen und grippalen Infekten hat die Hagebutte daher einen hohen Stellenwert.

Aber die Hagebutte kann noch viel mehr.

Neben den hohen Vitamin C Mengen, enthält die Hagebutte entzündungshemmende Stoffe, sog. Galakto-Lipide. Diese bekämpfen nicht nur Entzündungen, sondern sie lindern die rheumatischen Beschwerden, bremsen den Abbau der Gelenk-Knorpel, stellen wieder die Beweglichkeit her und verbessern damit die Lebensqualität der Rheuma-Patienten.

BeautyPlus_20180210194544_save

  • 1 TL Hagebuttentee
  • 200 ml kochendes Wasser

Tee mit kochendem Wasser übergießen und 10 min ziehen lassen. Kann man mehrmals am Tage genießen.

Es ist daher sinnvoll Produkte der Hagebutte in den Speiseplan zur Vorbeugung oder zum Bekämpfen von Rheuma-Schmerzen einzusetzen. Neben dem Genuss von Hagebuttentee kann man Hagebuttenkonfitüre (am besten mit wenig Zucker)oder Hagebutterpulver (Apotheke) einsetzen. Das Pulver kann man ins Müsli oder in Joghurt einrühren.

 

 

12 Kommentare

  1. Bei uns kommt jeden Morgen Hagebuttenulver ins Müsli. Die Hagebutten habe ich selbst gesammelt, getrocknet und gemahlen.
    Ob es hilft? Ich bilde es mir ein, dass es hilft. 😉

    Liebe Grüße, Sibylle von miteigenenhaenden.wordpress.com

    • Liebe Sibylle,
      wir trinken auch gerne und sehr oft Hagebuttentee. Hagebutten Marmelade mag ich auch sehr 🙂
      Liebe Grüße, Balle

  2. Noch ein Grund mehr für Hagebuttenverzehr … die Marmelade bekommen wir in Dänemark nicht, vielleicht schaffe ich es diesen Herbst mal, selber welche zu machen, aber das mit dem Pulver im Joghurt wäre doch was.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.