Harmonie von fruchtiger Säure und crunchiger Süße.

Ich liebe Dessert und ich liebe Experimente. Die jetzige Jahreszeit ist eine Zeit der Beeren und daher heute ein Rezept mit Johannisbeeren. Da die Optik auch eine Rolle spielt, habe ich Rote genommen.

DSC_0099

Zutaten für 3 Portionen:

  • 250 g Quark, halbfett
  • 1 P Vanillepudding (68 g)
  • 100 ml Milch
  • 100 ml Sahne
  • 30 Stück Giotto
  • 3 EL Rohrohrzucker
  • 250-300 g rote Johannisbeeren

DSC_0272

Zubereitung:

Von den 100 ml Milch 4-5 EL in eine kleine Schüssel geben und mit dem Puddingpulver verrühren. In einem kleinen Topf die restliche Milch, die Sahne und den Zucker geben und miteinander zum Kochen bringen. (Ich habe 50 ml weniger Milch genommen, als auf der Packung vorgegeben. Dadurch wird der Pudding etwas standfester). Wenn die Milch kocht das Puddingpulver-Milch-Gemisch unterrühren und zu einer homogenen Masse schlagen. Vom Herd nehmen und kaltstellen. Hin und wieder mit dem Schneebesen verrühren, damit sich keine Haut bildet.

In der Zwischenzeit die Johannisbeeren waschen und von den Stielen zupfen. Die Giotto ( 3 Stück zurückhalten) grob zerkleinern.

DSC_0119

Den erkalteten Pudding in eine Rührschüssel geben, den Quark hinzugeben und mit einem Schneebesen glatt rühren. Die zerkleinerten Giotto unterheben.

3 Portionsgläser mit je einem sechstel der Creme befüllen. Auf die süße Creme die Johannisbeeren geben und nochmal die gleiche Menge Creme darauf verteilen. Mit einem ganzen Giotto und den restlichen Beeren dekorieren und für min 4 Stunden in den Kühlschrank stellen.

Anschließend das Dessert genießen und noch eine neue Portion machen;-) DSC_0264

Guten Appetit.

 

 

 

 

 

 

Du magst vielleicht auch

16 Kommentare

  1. Wir haben heute gerade mal wieder dem Zucker abgeschworen (daher muss der Nudelkuchen erst einmal warten), aber dieses Dessert ist ja gesund und praktisch zuckerfrei … 😉
    Aber was sind Giotto? Ich habe versucht, das zu googeln, aber da kommt alles mögliche u. a. ein Maler. Ich gehe davon aus, dass das italienische Kekse sind?

    1. Meine Liebe Stella, oh, Stella,

      ich mache mir Sorgen um Dich. Ich weiß in Dänemark lebt man besser als in Deutschland, aber ohne Quark, Giotto und …… ist das Leben unerträglich 😉
      Ich denke es ist besser wenn Ihr wieder nach Deutschland kommt 😉
      LG

      1. Ich weiss nicht, ob man in Dänemark besser lebt … 😉

        Ich bekomme auch keinen Griess, keine wirklich feinen Haferflocken, keine richtigen Perlgraupen, keinen Grünkern, keinen Kohlrabi, keine Gemüsebrühe ohne Hefeextrakt, keine Dosenmilch (das ist nach Quark das schlimmste … 😉 ) und keinen vernünftigen Joghurt, ausser dem griechischen, der ist gut. 😀

      2. Oooooo Du arme 😉
        Aber, wenn Du in Deutschland bist, mach bitte deine Kofferraum “ Voll “ 😉

      3. Das machen wir immer und Frau Meermond und ich bringen uns gegenseitig Sachen aus Deutschland mit.
        Aber was sind denn nun Giotto oder Giotti? Was ist so speziell an denen?

      4. Das sind Italienische Kügelchen mit Haselnüsse.
        “ Klein aber fein “ so läuft der Werbung an TV 🙂

      5. O.K., wie kann man die erstatten? Haselnüsse ist kein Problem. Schokolade?????? Mein Mann würde wahrscheinlich Makronen nehmen, aber die schmecken stark nach Mandel/Marzipan.

      6. Nein, Du hast mir nicht erzählt, aber ich freue mich sehr. Danke Dir meine Liebe 🙂

Kommentar verfassen