• Startseite
  • Blog
  • Gesundheitstipps
Mehr

    Hibiskustee

    das vielseitige gesundheitsfördernde Naturprodukt

    Hibiskus, oder auch länderspezifisch Eibisch, Roseneibisch, Straucheibisch, Syriacus, rote Malve oder afrikanische Malve genannt wird, ist eine Pflanzengattung aus der Familie der Malvengewächse. Sie umfasst etwa 300 Arten. Hibiskus kommt als ein- und mehrjährige Pflanzen vor. Zu seinen Varianten gehören krautige Pflanzen, Sträucher und Bäume. Sie können bis zu fünf Meter hoch werden. Sie bilden auffällige Blüten in den verschiedensten Farben. Hibiskus ist deshalb in Deutschland vor allem als Zierpflanze beliebt und findet oft seinen Platz im Garten. Doch der Strauch hat auch weitreichende gesundheitliche Wirkungen.

    DSC_0985

    Wirkung des Hibiskus

    • durstlöschend
    • abführend
    • harntreibend
    • gallentreibend
    • antibakteriell
    • krampflösend
    • Stoffwechsel anregend
    • entschlackend
    DSC_0983

    Wissenschaftler weltweit haben sich mit der Wirkung der Malve auf das Herz-Kreislauf-System beschäftigt. Die Ergebnisse sind verblüffend, denn die Heilpflanze hat die Fähigkeit, den Blutdruck zu regulieren: Wer täglich drei Tassen Hibiskustee trinkt, kann seinen Blutdruck auf natürliche Art um durchschnittlich 7 bis 10 mmHg senken.

    Und darüber freut sich wiederum das Herz-Kreislauf-System. Hibiskus ist nicht nur als Blutdruck-, sondern auch als natürlicher Cholesterinsenker bekannt. Die Blüte enthält wertvolle Antioxidantien, die Ablagerungen in den Arterien verhindern können.

    Hibiskus ist eine Vitamin-C-Bombe. Das wiederum braucht der Körper für ein funktionierendes Immunsystem. Auch bei bereits ausgebrochenen Infekten wirkt Hibiskustee heilsam, da die Pflanze zusätzlich entzündungshemmende und antibakterielle Eigenschaften hat.

    Diese enormen gesundheitlichen Vorteile sollte man nutzen und jeden Tag Hibiskustee trinken.

    Zutaten


    • 2-3 EL Hibiskusblüten, getrocknet
    • 1 l kochendes Wasser

    Zubereitung


    Den Hibiskustee in eine Kanne geben und mit kochendem Wasser übergießen. 10 min ziehen lassen und anschließend pure Gesundheit genießen.

    DSC_0971
    - Anzeige -

    19 Kommentare

    1. Als ich die Aufzählung las, dachte ich schon „war da nicht auch was mit Blutdruck regulierend“, und dann stand es auch schon da. Meine Mutter hat ihn nämlich auch getrunken. Hagebutten sollen ähnlich wirken, aber die schmecken als Tee nicht so gut, finde ich. Hibiskus werde ich uns anschaffen. Im Sommer kalt kann ich mir gut vorstellen.
      Danke für’s dran erinnern!

      • Hallo meine Liebe,
        schön das ich Dich erinnern durfte. Es gibt viele Leute, auch und gerade in heißen Ländern die Hibiskus als den Besten Durstlöscher ever bezeichnen.

        Liebe Grüße Balle

      • Ja. kommt er. Mein Mann trinkt seit längerer Zeit schon jeden Tag 3-4 Tassen Hibiskustee und sein Blutdruck ist runter gegangen und der Cholesterin genauso. Nach seinen Aussagen hat sich die Zahl der Toilettengänge nicht erhöht.

        Liebe Grüße Balle

    Kommentar verfassen

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

    Empfehlung

    Zell an der Mosel

    Zell an der Mosel, ein Reisebericht in Wort und Bild auf den Spuren der Zeller schwarze Katz.

    Gurkenpizza

    Gurkenpizza, eine vegetarische Neuheit. Die kräftig gewürzten Gurken harmonieren sehr gut mit dem zarten Boden und dem Käse. Wie immer mit einer bebilderten Schritt für Schritt Anleitung.

    Kartoffel-Rote Bete Cookies

    Eine außergewöhnliche Beilage mit dem Trendgemüse Rote Bete. Zartschmelzend und von tollem Geschmack. Einfach in der Zubereitung dank bebilderter Schritt für Schritt Anleitung.

    Abonnieren Sie unseren Newsletter

    Mit dem kostenlosen Newsletter keine Beiträge mehr verpassen!

    %d Bloggern gefällt das:

    Send this to a friend