Maistörtchen

Essentielle, also lebenswichtige, Aminosäuren wie Leucin, Valin, Phenylalanin, Isoleucin und Threonin sind im Maismehl enthalten. Besonders bemerkenswert ist auch der hohe Anteil an Ballaststoffen in Maismehl, die im Darm aufquellen und so zu einer guten Verdauung beitragen. Maismehl soll auch blutzuckersenkende, cholesterinsenkende und entzündungshemmende Eigenschaften haben.

Diese gesundheitlichen Vorteile von Maismehl waren der Grund dafür, dass in meiner Familie sehr oft Gerichte serviert wurden in denen Maismehl verwendet wurde.

00000PORTRAIT_00000_BURST20180315170433865

Zutaten für ca. 22 Törtchen:
  • 140 g Maismehl
  • 200 g Feta Käse
  • 250 g Quark
  • 150 ml Joghurt
  • 75 g Creme Fresh
  • 100 ml Öl
  • 4 Eier Größe M
  • 50 g gekochter Schinken
  • 1 P Backpulver
  • 2 EL Petersilie

00000PORTRAIT_00000_BURST20180315155045186

Zubereitung:

In einer Rührschüssel die Eier schaumig schlagen. Quark, Joghurt, Creme Fresh und Öl dazugeben und zu einer homogenen Masse verrühren.

Schinken und Petersilie unterrühren. Maismehl und Backpulver hinzugeben und zu einem glatten Teig verrühren. Den Feta in kleine Würfel schneiden und mit einem Löffel vorsichtig unterheben.

Den Teig in kleine Silikonformen füllen. (Sicherheitshalber kann man die Förmchen mit ein wenig Öl auspinseln und mit Maisgries bestäuben)

In den auf 200 Grad (Umluft 180 Grad) vorgeheizten Backofen geben und ca. 25 backen.

Vorbereitungszeit: 15-20 min

Backzeit: 25 min

 

 

 

 

 

 

Du magst vielleicht auch

Kommentar verfassen