Ostereier färben, wie anno dazumal

15. März 2018 0 Von BallesWorld

Im Christentum wurde das Ei zum Symbol für die Auferstehung Jesu Christi. Von außen wirkt es kalt und tot, doch aus seinem Inneren erwächst neues Leben. Somit stand das Ei symbolisch für das Grab in Jerusalem, aus dem Jesus Christus am Oster-morgen von den Toten auferstanden ist.

Aber der Brauch, die Eier zu färben oder zu dekorieren, hat nichts mit der christlichen Tradition zu tun. Eier wurden lange vor der Einführung des kirchlichen Osterfestes “geschmückt”. Je nachdem, welche Mittel einem zur damaligen Zeit zur Verfügung standen, sah die Dekoration unterschiedlich aus. Wer es sich leisten konnte, wickelte die Eier in Blattgold ein; wer etwas ärmer dran war, kochte die Eier zusammen mit Blättern oder Blüten verschiedener Blumen, um ihnen Farbe zu geben.

00000PORTRAIT_00000_BURST20180311153025633

Da mir leider kein Blattgold zur Verfügung steht, möchte ich euch heute eine andere Art des Färbens mit pflanzlichen Mitteln zeigen.

00000PORTRAIT_00000_BURST20180310214410407

Benötigt werden:
  • Zwiebelschalen, so viele wie möglich. Je größer die Menge an Schalen ist, desto intensiver wird die Farbe. Wir sammeln ca. 2-3 Wochen alle Schalen.
  • 2 EL Essig
  • 1 TL Salz
  • 1 Rote Beete
  • Blätter, wir haben Efeu- und Geranienblätter genommen
  • Kordel
Außerdem werden noch eine alte Strumpfhose und Verschlussdrähte benötigt und ein paar Eier, am besten weiße, wären auch nicht schlecht.

IMG_20180311_124234

Vorbereitung:
  1. Am Abend vor der Färbeaktion werden die 3/4 Zwiebelschalen mit Wasser, Essig und Salz in einem Topf 20-30 min gekocht. Den Topf zur Seite stellen und ruhen lassen.
  2. Die Rote Beete gut säubern und mit Schale in kleine Stückchen schneiden, 1/4 der Zwiebelschalen dazugeben und ebenfalls mit Wasser, Essig und Salz 20-30 min kochen lassen und auch ruhen lassen.
Färben:
  • Die Beine der Strumpfhosen in ca. 10 cm lange Stücke zerschneiden.
  • Ein Stück Strumpfhose über die Finger der linken Hand ziehen. Dann nimmt man ein Ei mit der linken Hand und legt mit der rechten Hand ein Blatt darauf. Die Hose über dem Blatt glattziehen und einer der fleißigen Helfer verschließt eine Seite mit einem Verschlussdraht. Danach wird die andere Seite verschlossen. Siehe Bilder.
  • Eine andere Variante ist die Kordel. Hier umwickelt man das Ei mit der Kordel, zieht die Strumpfhose darüber, verschließt die erste Seite und kann dann von außen die Kordel nochmal etwas verschieben. Dann bitte die andere Seite verschließen.
  • Sicher kann man noch andere Sachen nehmen, um ein Motiv auf die Eier zu bekommen, aber diese beiden Möglichkeiten gefallen uns am besten, weil es die natürlichsten sind.

Sind alle Eier vorbereitet, stellt man die Töpfe oder den Topf auf den Herd, legt die Eier hinein und bringt das Ganze zum Kochen. Wenn das Wasser kocht lässt man die Eier noch 10 min kochen.

Anschließend die Eier aus dem Topf nehmen, auf einem Küchenkrepp abtropfen lassen und, wenn sie etwas abgekühlt sind, auspacken.

IMG_20180311_150015

Abschließend die Eier mit ein wenig Öl und einem Küchenkrepp abreiben, damit sie einen schönen Glanz bekommen.

IMG_20180311_150954

Auf den Fotos ist ein unterschiedlicher Farbton zu erkennen. Die hellen Eier sind mit Zwiebelschalen und die dunkleren mit Roter Beete gefärbt worden.

 

Sudherstellung: ca. 45 min

Eier vorbereiten ca. 20 min für 10 Stück

Färben und nacharbeiten ca. 30 min

 

 

 

 

 

 

 

Print Friendly, PDF & Email