Ostereier färben, wie anno dazumal

Im Christentum wurde das Ei zum Symbol für die Auferstehung Jesu Christi. Von außen wirkt es kalt und tot, doch aus seinem Inneren erwächst neues Leben. Somit stand das Ei symbolisch für das Grab in Jerusalem, aus dem Jesus Christus am Oster-morgen von den Toten auferstanden ist.

Aber der Brauch, die Eier zu färben oder zu dekorieren, hat nichts mit der christlichen Tradition zu tun. Eier wurden lange vor der Einführung des kirchlichen Osterfestes „geschmückt“. Je nachdem, welche Mittel einem zur damaligen Zeit zur Verfügung standen, sah die Dekoration unterschiedlich aus. Wer es sich leisten konnte, wickelte die Eier in Blattgold ein; wer etwas ärmer dran war, kochte die Eier zusammen mit Blättern oder Blüten verschiedener Blumen, um ihnen Farbe zu geben.

Da mir leider kein Blattgold zur Verfügung steht, möchte ich euch heute eine andere Art des Färbens mit pflanzlichen Mitteln zeigen.

Benötigt werden


  • Zwiebelschalen, so viele wie möglich. Je größer die Menge an Schalen ist, desto intensiver wird die Farbe. Wir sammeln ca. 2-3 Wochen alle Schalen.
  • 2 EL Essig
  • 1 TL Salz
  • 1 Rote Beete
  • Blätter, wir haben Efeu- und Geranien blätter genommen
  • Kordel

Anleitung


Außerdem werden noch eine alte Strumpfhose und Verschlussdrähte benötigt und ein paar Eier, am besten weiße, wären auch nicht schlecht.

IMG_20180311_124234

Vorbereitung


  1. Am Abend vor der Färbeaktion werden die 3/4 Zwiebelschalen mit Wasser, Essig und Salz in einem Topf 20-30 min gekocht. Den Topf zur Seite stellen und ruhen lassen.
  2. Die Rote Beete gut säubern und mit Schale in kleine Stückchen schneiden, 1/4 der Zwiebelschalen dazugeben und ebenfalls mit Wasser, Essig und Salz 20-30 min kochen lassen und auch ruhen lassen.

Färben


  1. Die Beine der Strumpfhosen in ca. 10 cm lange Stücke zerschneiden.
  2. Ein Stück Strumpfhose über die Finger der linken Hand ziehen. Dann nimmt man ein Ei mit der linken Hand und legt mit der rechten Hand ein Blatt darauf. Die Hose über dem Blatt glattziehen und einer der fleißigen Helfer verschließt eine Seite mit einem Verschlussdraht. Danach wird die andere Seite verschlossen. Siehe Bilder.
  3. Eine andere Variante ist die Kordel. Hier umwickelt man das Ei mit der Kordel, zieht die Strumpfhose darüber, verschließt die erste Seite und kann dann von außen die Kordel nochmal etwas verschieben. Dann bitte die andere Seite verschließen.
  4. Sicher kann man noch andere Sachen nehmen, um ein Motiv auf die Eier zu bekommen, aber diese beiden Möglichkeiten gefallen uns am besten, weil es die natürlichsten sind.

Sind alle Eier vorbereitet, stellt man die Töpfe oder den Topf auf den Herd, legt die Eier hinein und bringt das Ganze zum Kochen. Wenn das Wasser kocht lässt man die Eier noch 10 min kochen.

Anschließend die Eier aus dem Topf nehmen, auf einem Küchenkrepp abtropfen lassen und, wenn sie etwas abgekühlt sind, auspacken.

IMG_20180311_150015

Abschließend die Eier mit ein wenig Öl und einem Küchenkrepp abreiben, damit sie einen schönen Glanz bekommen.

IMG_20180311_150954

Auf den Fotos ist ein unterschiedlicher Farbton zu erkennen. Die hellen Eier sind mit Zwiebelschalen und die dunkleren mit Roter Beete gefärbt worden.

Sudherstellung: ca. 45 min

Eier vorbereiten ca. 20 min für 10 Stück

Färben und nacharbeiten ca. 30 min

27 Kommentare

  1. Danke für die Erinnerung, haben das als Kinder auch ähnlich gehandhabt.
    Es war nur so, dass wie einige Eier ausschließlich mit Zwiebelsud gefärbt haben,
    die restlichen dann mit normaler Eierfarbe, diese jedoch dann mit Gräsern und div. Blumen
    (Schlüsselblumen, Veilchen) hinterlegt haben.

  2. Eine tolle Idee und schmecken sie trotzdem?
    Aber viel Arbeit, da nehme ich mir lieber die gefärbten von Aldi, schmeckt auch nach 🥚 und ich muss nicht so lange warten 😂!

    G. l. G. Jochen

    • Sorry, leider habe ich Deinen Kommentar erst jetzt gefunden. Irgendetwas ist bestimmt mit meinen Augen los 😉
      Vielen Dank für Deine Zeilen.

      Liebe Grüße
      Balle

  3. In Südamerika ist es Tradition. Nur in einigen Ländern wird es gefeiert, jedoch auf eine reduzierte Weise, aber das hört nicht auf, attraktiv zu sein. Schönes wochenende

  4. Colouring and decorating eggs for Easter is something that was very popular in the UK years ago but so much today.
    Ancient Egyptians decorated ostrich eggs, and early Christians in Mesopotamia dyed eggs to mark Easter.
    I like modern things but also like to hold on to traditions.

    • Thanks for the lovely lines. I also love traditions and customs and I think you should get the most for posterity.

      Greetings Balle

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Neue Rezepte

Pindjur – das Grundrezept für einen Sommersalat

Pindjur, der Lieblingssalat meiner Großmutter, vielseitig einsetzbar, genial lecker. Seine Einfachheit begeistert; frische Tomaten, gebackener Paprika und frischer Knoblauch mit feinem Olivenöl ergeben einen gesunden mediterranen Salat mit großer Aromenvielfalt. Dank einer bebilderten Schritt für Schritt Anleitung einfach in der Zubereitung.

Johannisbeermarmelade mit weißer Schokolade

Bei der Johannisbeermarmelade mit weißer Schokolade vereinen sich die fein süß-säuerlichen Beeren mit der samtigen Schokolade und einem Hauch Limette zu einer großartigen Marmelade mit einmaligem Geschmack. Dank einer bebilderten Schritt für Schritt Anleitung einfach in der Zubereitung.

Johanniskraut Tee

Johanniskraut Tee- ein Geschenk von Mutter Natur für den Körper und die Seele, wunderschöne Blüten mit der voller Kraft der Sonne an einer genügsamen Pflanze verschenken ihre Heilkräfte. Einfach in der Zubereitung dank einer bebilderten Schritt für Schritt Anleitung.

Lapa-Mohn und Reis

Lapa-Mohn und Reis, ein veganes sehr altes mazedonisches Gericht, Lapa genannt, überzeugt mit seinen gesunden Inhaltsstoffen, seinem genialen Geschmack, seiner sehr einfachen Zubereitung und das bei nur zwei Zutaten; wenige Kalorien gibt es noch dazu. Trotz der einfachen Zubereitung mit bebilderter Schritt für Schritt Anleitung.

Tomaten-Balsamico Dressing

Tomaten-Balsamico Dressing: Die feine Fruchtsäure der Tomaten harmoniert perfekt mit dem guten Olivenöl, dem dezenten Balsamico, dem subtilen Aroma des Knoblauch und der optimalen Süße des Honig. Dank einer bebilderten Schritt für Schritt Anleitung einfach in der Zubereitung.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Mit dem kostenlosen Newsletter keine Beiträge mehr verpassen!

Rezeptideen

Brotauflauf nach Großmutters Art

Helfen Sie mit die Brotmenge im Abfall zu reduzieren. Sie erfahren, wie man aus altem Brot ein perfektes und sehr leckeres Essen zubereitet. Wie immer mit einer bebilderten Schritt für Schritt Anleitung.

Rote Johannisbeermarmelade mit Schuss

Rote Johannisbeermarmelade, die feine Fruchtsäure der Johannisbeere harmoniert perfekt mit der Säure der Limette, dem Rum Aroma und der dezenten Vanillenote. Mit bebilderter Schritt für Schritt Anleitung

Pindjur – das Grundrezept für einen Sommersalat

Pindjur, der Lieblingssalat meiner Großmutter, vielseitig einsetzbar, genial lecker. Seine Einfachheit begeistert; frische Tomaten, gebackener Paprika und frischer Knoblauch mit feinem Olivenöl ergeben einen gesunden mediterranen Salat mit großer Aromenvielfalt. Dank einer bebilderten Schritt für Schritt Anleitung einfach in der Zubereitung.

Johannisbeeren Spritz

Johannisbeeren Spritz, eine Harmonie der Aromen von schwarzen Johannisbeeren, feiner Minze und leichtem Prosecco. Einfach und sehr schnell in der Zubereitung.

Maniok Pommes

Maniok Pommes die perfekte Alternative zu Pommes aus Kartoffeln. Einfach in der Zubereitung und mit bebilderter Schritt für Schritt Anleitung
%d Bloggern gefällt das:
Send this to a friend