Selsko Meso-das dörfliche Fleisch mit einer königlichen Reisbeilage

Heute möchte ich Euch noch ein Gericht aus meiner Kindheit vorstellen. Die Gerichte meiner Mutter oder meiner Großmutter waren geprägt durch ihre Einfachheit. Mein Faible für einfaches Essen rührt bestimmt daher.

DSC_6055

Das heutige Gericht ist stark beeinflusst durch die getrocknete Paprika.

In meiner Heimat und vielen anderen südeuropäischen Ländern werden die reifen roten Spitzpaprika auf dünne Fäden aufgezogen. Die Fäden werden durch die Stiele der Paprika geführt. Danach werden sie an einem schattigen und luftiger Platz aufgehangen und zwar für 2-3 Monate. Im Gegensatz zur industriellen Trocknung ist dies natürlich eine sehr lange Zeit, aber das Warten lohnt sich. Der Wasseranteil in der Paprika liegt bei ca. 95% und dieses Wasser löst sich im wahrsten Sinne des Wortes in Luft auf. Was zurück bleibt sind 5% reinster Geschmack.

Und diesen kompakten und unverfälschten Paprikageschmack geben wir heute in unser Essen. Getrocknete Paprika kann man im Gewürzhandel erwerben.

In meiner Reihe „Mazedonisch für Anfänger, also für meinen Mann“ muss ich natürlich auch den Begriff „Selsko Meso“ erläutern. Selo heißt Dorf und selsko dörflich. Meso heißt Fleisch. Also: Selsko Meso- dörfliches Fleisch.

DSC_6085

Und jetzt endlich zum Rezept.


Zutaten für 3 Personen:

DSC_5996

Fleisch-Selsko Meso

  • 600 gr. Schweinefleisch
  • 3 Zwiebel
  • 4 getrocknete Paprika (Paprika *)
  • 250 ml Weißwein, trocken
  • ½ – 1 TL Salz
  • 1 TL Pfeffer
  • 1 EL Gemüsebrühe
  • Öl zum Braten

DSC_6006

Cranberry-Mandel-Reis

  • 200 gr. Jasmin Reis
  • 500 ml Wasser
  • 70 gr. Mandelstifte
  • 70 gr. Cranberry ( diese* ), getrocknet
  • 1 TL Salz
  • 1 Prise Pfeffer
  • 1 Prise Gemüsebrühe
  • 50 ml ÖL

Zubereitung:

Die Zwiebel in kleine Würfel schneiden. Die Paprika auch in kleine Stückchen schneiden, dies geht am Besten mit einer Schere.

Das Fleisch in mundgerechte Stücke schneiden.

In einem flachen Bratentopf etwas Öl erhitzen und das Fleisch anbraten. Ist das Fleisch gebräunt, die Zwiebeln dazu und andünsten.

Die Paprika untermischen und die Gewürze überstreuen. Kurz anbraten und mit dem Weißwein ablöschen. Deckel auflegen und bei kleinen Hitze schmoren lassen.

Die 500 ml Wasser in einem Topf zum Kochen bringen und mit Salz würzen, den Reis einstreuen, umrühren, den Deckel auflegen und bei kleiner Hitze und gelegentlichem Rühren in ca 12 min bissfest garen.

DSC_6027

Wenn der Reis fertig ist, diesen zur Seite stellen und in einer kleinen Pfanne die 50 ml Öl erhitzen. Ist die richtige Brattemperatur erreicht, die Mandelstifte ins Öl geben und unter Rühren leicht anbräunen lassen. Haben die Stifte etwas Farbe angenommen, die Cranberrys, auf mazedonisch-Brusnica, dazugeben und sie Temperatur annehmen lassen. Die Beeren sollten nicht zu viel Farbe bekommen.

Anschließend die Öl-Mandel-Cranberry-Mischung unter den Reis rühren.

In der Zwischenzeit ist das Fleisch auch bestimmt schon fertig. Also: abschmecken und servieren. Abschmecken heißt nicht aufessen. 😉

Ich verspreche Euch: dieses einfache Gericht wird Euch begeistern.

DSC_6057

Vorbereitungszeit: 15 min
Zubereitungszeit: 30-40 min

Guten Appetit!

- Anzeige -

16 Kommentare

  1. Wie Sie sagen, ist es ein Rezept von Ihrer Mutter, weil sie einen exquisiten Geschmack hat. Die Gerichte sind sehr lecker und wenn das Essen durch die Augen eintritt, genießen wir es bereits.

  2. Wieder ein tolles Rezept.
    Ich liebe einfache Gerichte und solche, die auch einfach zuzubereiten sind.
    Ich hoffe, ich bekomme hier irgendwo getrocknete Paprika.
    Danke liebe Balle für deine guten Rezepte und wunderbar bebilderten Beiträge, da ich ein Augenmensch bin. Meine Augen sehen, dass ich ein Gericht mag und dieses gehört dazu 🙂
    Liebe Grüße
    Brigitte

    • Hallo liebe Brigitte,
      erstmal vielen lieben Dank für die schönen Worte. Getrocknete Paprika bekommt man im guten Gewürzhandel, oder vielleicht kennst Du jemanden aus Ex-Jugoslawien oder diese Richtung und er kann Dir etwas mitbringen.
      Liebe Grüße Balle

      • Ja, ich habe schon seit ganz vielen Jahren liebe Freunde aus Ex Jugoslawien. Die werde ich bitten, mir welche mitzubringen. Das ist eine gute Idee 🙂
        Liebe Grüße
        Brigitte

  3. Der königliche Reis hört sich wahrlich königlich an. Diese getrockneten Paprika liebe ich auch. Lecker, wie immer. Bist du eigentlich Köchin oder ähnliches von Beruf? Es sieht bei dir immer alles so professionell und ansprechend aus.

    • Hallo meine Liebe,
      erstmal vielen Dank für die lieben Zeilen. Ich muss Dich enttäuschen, Köchin bin ich nicht, sondern Vermessungstechnikerin. Aber meine Mutter, die toll kochen kann, hat mir vieles beigebracht.
      Ich wünsche Euch eine ruhige Nacht, Balle

  4. Das erinnert mich ein wenig an ungarisches Paprikafleisch, das allerdings mit Paprikapulver gemacht wird. Die getrockneten Paprika sind ja wirklich gut. Wann immer mich eine Reise in den Süden bringt muss ich so einen Strang mitnehmen. 😁 Ein wirklich tolles Gericht und der königliche Reis passt sicher super dazu😍👌🏻
    Liebe Grüße Günter

    • Hallo Günter,
      Du hast so recht. Ich wünsche Dir noch viele Reisen in den Süden, damit der Paprikavorrat kein Ende nimmt.

      Liebe Grüße Balle

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Empfehlung

Baguette mit getrockneter Paprika

Ein knuspriges butterzartes Baguette mit dem schönen Geschmack der Paprika. Einfach und schnell und wie immer mit bebilderter Anleitung.  

Süße Pommes Rot Weiß

%d Bloggern gefällt das: