Brokkoli Salat mit Sonnenblumenkernen

Brokkoli Salat mit gerösteten Brokkoli, so lecker kann gesund sein.

Heute möchte ich Euch einen sehr gesunden und leckeren Salat vorstellen, den man als Beilage oder auch als Hauptgericht verwenden kann.

Die Besonderheit bei diesem Salat liegt darin, dass der Brokkoli nicht vorgekocht, sondern gebraten wird. Beim Kochen verliert er sehr schnell seine schöne Farbe und daher sollte man ihn in Eiswasser abschrecken. Aber sind wir einmal ehrlich, wer macht das? Nur wenn man Zeit hat und man etwas besonderes auf den Tisch bringen will. Mit etwas Öl in der Pfanne angeröstet, behält er seine Farbe, bekommt leichte Röstaromen und behält weitestgehend seine gesunden Inhaltsstoffe.

Gestattet mir noch ein paar Sätze zu den Brokkoli.

Brokkoli liefert jede Menge Vitamin C und schützt dadurch u.a. vor Erkältungen. Außerdem stecken in einer durchschnittlichen Portion etwa 115 mg Kalzium- für ein Gemüse verdammt viel. Deshalb ist Brokkoli eine wertvolle Kalziumquelle für Veganer und Menschen mit Lactoseintoleranz.

Hinzu kommen noch relevante Mengen an Eisen, Magnesium, Kalium, Folsäure und Carotin.

Schon vor einiger Zeit entdeckten Wissenschaftler die krebsvorbeugende und sogar krebshemmende Wirkung von Brokkoli. Das in den Brokkoli enthaltene Sulforaphan erwies sich in mehreren Studien als hilfreich gegen Blasen-, Brust-, Prostata- und Darmkrebs.

Abschließend sei noch erwähnt, dass 100 g von diesem Gemüse bei schonender Zubereitung nur 25 kcal enthalten. Also prima für eine Diät geeignet.

Aber lasst uns jetzt kochen.

Rezept


Brokkoli Salat mit gerösteten Brokkoli, so lecker kann gesund sein.

Brokkoli Salat mit Sonnenblumenkernen

Brokkoli Salat mit gerösteten Brokkoli, so lecker kann gesund sein. Der Brokkoli mit seinem leichten Röstaroma harmoniert hervorragend mit der leichten Süße der Möhren, der feinen Schärfe der Frühlingszwiebel, dem feinen süß saurem Aroma der Äpfel und dem Crunch der Sonnenblumenkerne. Das Ganze ummantelt von einem leichten Dressing.
5 von 5 Bewertungen
Zubereitungszeit 30 Min.
Arbeitszeit 30 Min.
Portionen 4 Personen
Kalorien für 1 Portion 251.8

Zutaten
  

  • 500 g Brokkoli (Bio)
  • 1 Paprika (rot)
  • 2 Äpfel (Bio)
  • 2-3 Frühlingszwiebeln (Lauchzwiebel)
  • 2 Möhren
  • 3 EL Sonnenblumenkerne (Bio)
  • 4 EL Olivenöl
  • 4 EL Apfel Essig (Bio)
  • 1 TL Honig
  • 1 TL Senf (mittel scharf)
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Pfeffer
  • Öl zum Anbraten

Anleitungen
 

  • Die Brokkoli putzen und in mundgerechte Stücke zerteilen.
  • Die Möhren schälen und auf der Haushaltsreibe grob raspeln.
  • In einer Pfanne das Öl erhitzen und die Brokkoli Röschen und ca. 3-4 min anrösten.
  • Zum Schluss die geraspelten Möhren dazugeben und diese einmal umrühren. Die Pfanne vom Herd nehmen und zum Abkühlen zur Seite stellen.
  • In der Zwischenzeit die Paprika waschen, entkernen und in kleine Stücke schneiden. Die Lauchzwiebel ebenfalls putzen und in feine Ringe schneiden.
  • Aus dem Olivenöl, dem Essig, dem Honig, dem Senf und den Gewürzen ein feines Dressing mischen.
  • Die mittlerweile erkalteten Brokkoli und Möhren in eine Schüssel geben.
  • Jetzt die Äpfel waschen, entkernen und in kleine Stücke schneiden. Da ich Bio Äpfel verwende, bleibt die Schale dran.
  • Die Paprika, die Lauchzwiebel, die Sonnenblumenkerne und die Äpfel in die Schüssel geben.
  • Damit die Äpfel nicht verfärben werden sofort mit dem Dressing übergossen. Alles miteinander vermischen, abschmecken und zum Durchziehen noch ca. 1 Stunde in den Kühlschrank stellen.
Gericht Party, Salate, Vegetarisch
Land & Region Deutsch

Nährwertangaben

Kalorien: 251.8kcal | Kohlenhydrate: 23.1g | Eiweiß: 7.6g | Fett: 13.5g
Haben Sie das Rezept ausprobiert?Erwähnen Sie @ballesworldblog oder nutzen Sie den Hashtag #ballesworld!

Der Brokkoli mit seinem leichten Röstaroma harmoniert hervorragend mit der leichten Süße der Möhren, der feinen Schärfe der Frühlingszwiebel, dem zarten süß saurem Aroma der Äpfel und dem Crunch der Sonnenblumenkerne. Das Ganze ummantelt von einem leichten Dressing.

Brokkoli Salat mit gerösteten Brokkoli, so lecker kann gesund sein.

Guten Appetit

%d Bloggern gefällt das: