Gebratene Paprika und Tomaten

Ein einfaches, sehr leckeres traditionelles mazedonisches Gericht
Gebratene Paprika und Tomaten-Rezept-ballesworld

In dem einen oder anderen Beitrag habe ich schon erwähnt, dass meine mazedonische Heimat landwirtschaftlich geprägt ist. Aufgrund der klimatischen Bedingungen werden Paprika und Tomaten in großen Mengen angebaut. Ich möchte es nicht unterschlagen, auch Tabak und Wein werden in großem Umfang angebaut. Diese Produkte werden natürlich auch in die EU und nach Deutschland exportiert und den mazedonischen Wein kann ich nur empfehlen.

Gebratene Paprika und Tomaten-Vegetarisch-ballesworld

So wie es auf den Feldern aussieht, so sieht es auch in den privaten Gärten aus: Paprika und Tomaten in Fülle. Ich möchte fest sagen, dass Paprika und Tomaten zu den Grundnahrungsmitteln gehören. Es gibt kaum eine Mahlzeit in der Saison, bei der nicht Tomaten und/oder Paprika auf dem Tisch stehen.

Die Erntezeit bei den Pflanzen streckt sich über mehrere Wochen und man kann seine Lust auf die gesunden Produkte stillen. Aber wenn man reichlich angepflanzt und auch seine Pflanzen richtig gepflegt hat, gibt es in der Regel eine gute Ernte und die Mengen sind dann so groß, dass man sie nicht mehr täglich verzehren kann. Und daher kommt jetzt die Vorratshaltung ins Spiel.

Ein weltbekanntes Produkt aus dem Bereich der Vorratshaltung, bei uns in Mazedonien nennt man dies „Winteressen“, ist Ajvar. Diese wunderbare Creme aus Paprika spielt auf dem Winterspeiseplan eine sehr große Rolle. Für Winteressen gibt es viele sehr schöne Rezepte, die ich Euch im Laufe der Zeit vorstellen möchte.

Gebratene Paprika und Tomaten-Vegan-ballesworld

Heute möchte ich Euch ein Gericht vorstellen, dass nicht in die Vorratshaltung fällt, sondern eher zur Resteverwertung zählt. Hin und wieder kommt es vor, dass man einkaufen geht und man die gekauften Lebensmittel aber nicht wie geplant verarbeiten kann. Tomaten werden überreif und sind für den Salat nicht mehr zu gebrauchen. Weitere Beispiele kennt bestimmt jeder.

So ähnlich ging es schon meinen Vorfahren, sie haben nur nicht gekauft, sondern geerntet, aber trotzdem hatten sie Lebensmittel die überreif waren und fürs Winteressen waren die Mengen nicht ausreichend oder es lag an der fehlenden Zeit. Kurzum es gibt ein schon generationenaltes Gericht, an das ich mich sehr gerne erinnere und welches auch heute regelmäßig auf unserem Tisch steht, sehr zur Freude meiner Familie, denn wir lieben es.

Rezept


Gebratene Paprika und Tomaten-Rezept-ballesworld

Gebratene Paprika und Tomaten

Gebratene Tomaten und Paprika, ein einfaches und unwahrscheinlich leckeres Gericht meiner Großmutter, Resteverwertung vom Feinsten.
5 von 5 Bewertungen
Zubereitungszeit 40 Min.
Arbeitszeit 40 Min.
Portionen 2 Personen
Kalorien für 1 Portion 501.2

Zutaten
  

  • 5 Paprika (Spitz und grün)
  • 1000 g Tomaten (reif)
  • 1 Zwiebel
  • 2 TL Salz
  • 2 TL Rohrohrzucker
  • 5 EL Öl zum Braten

Anleitungen
 

  • Die Tomaten waschen, schälen und in kleine Stücke schneiden. Wie ich Tomaten einfach und schnell enthäute lest Ihr bitte in der Notiz.
  • 4 Paprika waschen, abtrocknen und zu lange Stiele etwas einkürzen.
  • Mit der Messerspitze einmal von beiden Seiten die Paprika einstechen, warum, steht in der Notiz.
  • Die Zwiebel schälen und in kleine Würfel schneiden.
  • Die 5. Paprika waschen, halbieren, entkernen und in kleine Stücke schneiden.
  • In einer großen Pfanne das Öl erhitzen und die 4 ganzen Paprika von allen Seiten anbraten.
  • Wenn sie fertig sind, die Haut beginnt sich zu lösen, aus der Pfanne nehmen und in einen Teller legen und salzen.
  • In das gleiche Öl der kleingeschnittenen Paprika und Zwiebel geben und glasig braten.
  • Sind die Zwiebeln glasig, die Tomatenstücke zugeben und braten bis der größte Teil der Flüssigkeit verdunstet ist.
  • Mit dem restlichen Salz und dem Zucker würzen und abschmecken.
  • Anrichten und servieren, wir essen ein schönes weißes Brot dazu.
Gericht Hauptgericht, Vegan
Land & Region Mazedonisch

Notizen

 
  1. Ich steche die ganze Paprika mit dem Messer an, damit beim Braten die in den Paprika enthaltene Luft entweichen kann und es nicht zu unschönen Platzern kommt.
  2. Die Haut von den Tomaten mögen viele Leute nicht, da sie nach dem Kochen oder sogar nach dem Pürieren noch immer im Gericht vorhanden ist. Daher empfiehlt es sich die Tomaten zu schälen. Dabei verwende ich kein kochendes bzw. kaltes Wasser. Ich mache es so wie meine Vorfahren es schon seit Jahrzehnten getan haben. Ich verwende ein kleines Messer und streiche mit der flachen Klinge und leichtem Druck über die Tomate. Dabei löst sich die Haut vom Fruchtfleisch. Dadurch verändert sich ein klein wenig die Farbe der Haut, daran kann man erkennen, wo man schon mit dem Messer über die Tomate gestrichen hat. Anschließend den Strunk ausschneiden und die Haut einfach und leicht abziehen. Einfach, schnell, Energie und Wasser sparend. Je reifer die Tomaten umso einfacher und schneller.
  3. Wir essen sehr gerne weißen Käse (Feta) und Brot dazu.
 

Nährwertangaben

Kalorien: 501.2kcal | Kohlenhydrate: 40.4g | Eiweiß: 10.8g | Fett: 29.7g
Haben Sie das Rezept ausprobiert?Erwähnen Sie @ballesworldblog oder nutzen Sie den Hashtag #ballesworld!

Sie servieren der Familie ein veganes Gericht, dass durch seine Einfachheit und seinen grandiosen Geschmack begeistert.

Gebratene Paprika und Tomaten-Gesund-ballesworld

Guten Appetit

%d Bloggern gefällt das: