• Startseite
  • Blog
  • Rezepte
Mehr

    Schweinefilet mit einer farbenfrohen Beilage

    „Das Auge isst mit!“

    Wer kennt dieses Sprichwort nicht, nur viele beachten es nicht und hauen das Essen lieblos auf den Teller und wundern sich, dass sie kein positives Feedback erhalten. Dabei kann man mit einem Zeitaufwand von 2-5 min ein Gericht nett und ansprechend anrichten. Es verlangt bestimmt niemand ein Anrichten auf Sterneniveau, aber ein bisschen Mühe erfreut die Familie und ein Lob ist bestimmt nicht weit. Mal ehrlich, wer freut sich nicht über ein kleines Lob. Ein großes ist natürlich schöner.😊

    Heute möchte ich Euch einen Hingucker zeigen, der nur 2 min Zeitaufwand erfordert.

    Rezept


    Schweinefilet mit einer farbenfrohen Beilage

    0 von 0 Bewertungen
    Rezept drucken Merken
    Butterzarte Filets an einer fruchtigen Soße mit farbenfroher Beilage. Wie immer mit einer bebilderter Anleitung.
    Vorbereitungszeit: 10 Minuten
    Zubereitungszeit: 30 Minuten
    Gesamt: 40 Minuten
    Portionen: 4 Personen
    Autor: BallesWorld

    Zutaten

    Fleisch

    • 600-800 g Schweinefilet
    • ½ TL Salz
    • 1 TL Pfeffer
    • 1 TL Gemüsebrühe
    • 2 TL Paprikapulveredelsüß
    • 2-3 Zehen Knoblauch
    • 3-4 EL Olivenöl

    Beilagen

    • 200 g Jasmin Reis
    • 400 g Wasser
    • 300 g Rotkohl
    • 300 g Möhren
    • 2 EL Pinienkerne
    • 2-3 EL Olivenöl
    • 1 TL Salz
    • 1 TL Pfeffer
    • 2 TL Gemüsebrühe
    • 1 Orange
    • 1 Nelke
    • 1 TL braunen Zucker
    • ½ TL Curcuma

    Anleitungen

    • Die Pinienkerne in einer beschichteten Pfanne ohne Öl anrösten und zum Abkühlen zur Seite stellen.
    • Das Fleisch von der Silberhaut befreien und in Medaillons schneiden. Aus dem Salz, dem Pfeffer, der Gemüsebrühe, dem Paprikapulver und dem Olivenöl eine Marinade anrühren und diese über die Medaillons geben. Die geschälten Knoblauchzehen dazu geben und alles gut vermischen. Zur Seite stellen.
    • Den Rotkohl auf einer Reibe fein reiben. In eine großen Pfanne geben und mit der Hälfte des Olivenöl anbraten. Einige Minuten bei kleiner Hitze weiterbraten. Mit der Hälfte der Gewürze würzen und mit dem Saft einer Orange ablöschen. Die Nelke zugeben und bei geschlossenem Deckel noch einige Minuten schmoren lassen.
    • In der Zwischenzeit den Reis nach Packungsanweisung kochen.
    • Die Möhren putzen und auf einer Küchenreibe raspeln. Die Möhren mit dem restlichen Öl in eine Pfanne geben und anbraten. Mit einem TL braunen Zucker vermischen und mit Salz, Pfeffer und Gemüsebrühe würzen. Fertig garen.
    • Eine geeignete Pfanne für das Fleisch aufheizen (ich nehme immer eine Grillpfanne* dafür). Die Medaillons scharf anbraten, ca. 2 min von jeder Seite, in Folie einschlagen und ruhen lassen.
    • Den Bratensud mit dem Saft einer Orange ablöschen, mit dem Curcuma, Salz, Pfeffer, Gemüsebrühe und einer Prise Zucker(nach Bedarwürzen und ebenfalls bei Bedarf andicken.
    • Die Pinienkerne mit dem Reis vermischen.
    • Jetzt ist alles fertig zubereitet und es geht ans Anrichten.
    • Einen Servierring* auf den Teller legen und ein Achtel der Reismischung einfüllen und andrücken. Ein Viertel des Rotkohl auf den Reis geben und andrücken. Anschließend ein Viertel der Möhren auf das Rotkohl verteilen und wieder andrücken. Als Abschluss nochmal Reis einfüllen und andrücken. Den Ring vorsichtig hochziehen und die farbenfrohe Beilage ist fertig. Das Fleisch daneben platzieren, die Soße angießen und fertig. Das ganze Anrichten nimmt nicht mehr als 2 min in Anspruch.
    Gericht: Hauptgericht
    Land & Region: Deutsch
    Haben Sie das Rezept ausprobiert?Erwähnen Sie @ballesworldblog oder markieren uns unter #ballesworld!

    Schritt für Schritt Anleitung


    Die Pinienkerne in einer beschichteten Pfanne ohne Öl anrösten und zum Abkühlen zur Seite stellen.

    Das Fleisch von der Silberhaut befreien und in Medaillons schneiden. Aus dem Salz, dem Pfeffer, der Gemüsebrühe, dem Paprikapulver und dem Olivenöl eine Marinade anrühren und diese über die Medaillons geben. Die geschälten Knoblauchzehen dazu geben und alles gut vermischen. Zur Seite stellen.

    Den Rotkohl auf einer Reibe fein reiben. In eine großen Pfanne geben und mit der Hälfte des Olivenöl anbraten. Einige Minuten bei kleiner Hitze weiter braten. Mit der Hälfte der Gewürze würzen und mit dem Saft einer Orange ablöschen. Die Nelke zugeben und bei geschlossenem Deckel noch einige Minuten schmoren lassen.

    In der Zwischenzeit den Reis nach Packungsanweisung kochen.

    Die Möhren putzen und auf einer Küchenreibe raspeln. Die Möhren mit dem restlichen Öl und einem TL braunen Zucker in eine Pfanne geben und anbraten. Mit Salz, Pfeffer und Gemüsebrühe würzen. Fertig garen.

    Eine geeignete Pfanne für das Fleisch aufheizen (ich nehme immer eine Grillpfanne dafür). Die Medaillons scharf anbraten, ca. 2 min von jeder Seite, in Folie einschlagen und ruhen lassen.

    Den Bratensud mit dem Saft einer Orange ablöschen, mit dem Curcuma, Salz, Pfeffer, Gemüsebrühe und einer Prise Zucker (nach Bedarf) würzen und ebenfalls bei Bedarf andicken.

    Die Pinienkerne mit dem Reis vermischen.

    Jetzt ist alles fertig zubereitet und es geht ans Anrichten.

    Einen Servierring auf den Teller legen und ein Achtel der Reismischung einfüllen und andrücken. Ein Viertel des Rotkohl auf den Reis geben und andrücken. Anschließend ein Viertel der Möhren auf das Rotkohl verteilen und wieder andrücken. Als Abschluss nochmal Reis einfüllen und andrücken. Den Ring vorsichtig hochziehen und die farbenfrohe Beilage ist fertig. Das Fleisch daneben platzieren, die Soße angießen und fertig. Das ganze Anrichten nimmt nicht mehr als 2 min in Anspruch. 😊

    Wie das Gericht aussieht, wenn man alle Zutaten lieblos nebeneinander anrichtet, kann sich jeder vorstellen und was dann hübscher aussieht….

    Auf jeden Fall genießt die Familie ein abwechslungsreiches und schmackhaftes Essen mit einer feinen Orangennote.

    Schweinefilet mit einer farbenfrohen Beilage fertig serviert.

    Guten Appetit!

    - Anzeige -
    Vorheriger ArtikelSheet Pan Dinner mit ganzer Zucchini
    Nächster ArtikelSüße Salami

    14 Kommentare

    Kommentar verfassen

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

    Empfehlung

    Kürbis-Cranberry-Blechkuchen

    Meine Jungs hatten Lust auf Kuchen und ich aber wenig Zeit. Da ich den Beiden diesen Wunsch nicht abschlagen wollte, weil ich selbst Lust auf Kuchen hatte, musste mir schnell etwas einfallen. Das Ergebnis seht ihr hier. Die gesundheitlichen Vorteile von Kürbis habe ich schon im Beitrag „Kürbis Cordon bleu“ beschrieben. Er soll gegen Diabetes helfen, die Sehkraft stärken und positive Wirkungen bei Frauen- und Männerleiden haben. Cranberrys können das Herz-Kreislauf-System und den Blasen-Nieren-Trakt vor Erkrankungen schützen. Die vorbeugende Wirkung von Cranberrys gegen Blasenentzündungen ist in aller Munde. Einige wissenschaftliche Studien belegen diesen positiven Effekt. Cranberrys sind reich an Antioxidantien und anderen wertvollen Inhaltsstoffen, die beispielsweise Entzündungen bekämpfen und den Cholesterin-Spiegel senken. Zutaten für ein Blech 38 mal 24 cm: 1 P Mürbeteig, Fertigprodukt 1200 g Kürbis, gerieben, Butternut 80 g Cranberrys, getr. 50 g Mandelstifte 4 EL Dattelzucker (dieser*) 50 ml Praline Nuss Sirup (diesen*) 1 Limette Zubereitung: Den Butternut schälen, entkernen und in eine Schüssel reiben. Die geriebene Menge sollten die 1200 g sein. Die anderen Zutaten, Cranberrys, Mandelstifte, Dattelzucker, Praline Nuss Sirup und den Saft der Limette zu dem geriebenen Kürbis in die Schüssel geben und alles gut miteinander vermengen. Den Backofen auf 180 Grad (Umluft 160 Grad) vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und den Mürbeteig darauf ausrollen. Den Teig mit einer Gabel mehrmals einstechen. Die Kürbismischung gleichmäßig auf dem Teig verteilen. Den Kuchen für 30-35 min in den Ofen geben. Etwas abkühlen lassen, anrichten und servieren. Das war doch sehr einfach und schnell, oder? Der Praline Nuss Sirup in Verbindung mit den Mandelstiften passt perfekt zu dem nussigen Geschmack des Butternut und der fruchtige Charakter der Cranberrys, unterstützt durch die Limette, harmonisiert hervorragend damit. Guten Appetit! Meta: Kürbis-Cranberry-Blechkuchen, sehr einfach in der Zubereitung und trotzdem eine Geschmacksexplosion im Gaumen. Wie immer mit einer Schritt für Schritt Erklärung

    Milchreis

    Es gibt viele unterschiedliche Milchreis Rezepte. Heute möchte ich Euch mein Basisrezept zeigen. Dieses Grundrezept ist die Basis für...

    Mein orthodoxer Heiligabend

    Bericht über die Traditionen am mazedonisch-orthodoxen-Heiligabend

    Abonnieren Sie unseren Newsletter

    Mit dem kostenlosen Newsletter keine Beiträge mehr verpassen!

    %d Bloggern gefällt das:

    Send this to a friend