Flammkuchen mit Kürbis, Tofu und Zwiebeln

Heute möchte ich Euch einen besonderen Flammkuchen vorstellen.

Da jetzt Kürbiszeit ist und er auch in meiner Familie sehr beliebt ist, habe ich ihn als Belag ausgewählt.

Über die gesundheitlichen Vorteile von Kürbis habe ich schon in einigen meiner Beiträge informiert.

Tofu habe ich als zweiten Belag ausgewählt. Wenn ich ehrlich bin, war Tofu bislang in meiner Küche nur sehr selten vertreten. Es wird sich aber nach diesem Rezept und den Erfahrungen hiermit bestimmt ändern.

Als Sojaquark ist Tofu seit dem Altertum in China bekannt. Aus dem Chinesischen stammt auch das Wort Tofu: „To“ bedeutet Bohne und „Fu“ steht für gerinnen.

Tofu ist eine gesunde und beliebte Fleischalternative. Lange war Tofu als geschmackloser und gummiartiger Fleischersatz verschrien. Doch Dank seiner Inhaltsstoffe und seiner Vielseitigkeit ist der pflanzliche Eiweißlieferant auch bei Sportlern und gesundheitsbewußt Lebenden beliebt.

Tofu enthält zwischen 12 und 19% Eiweiß, wobei das Eiweiß eine besonders hohe biologische Wertigkeit hat.  Mit nur 120 kcal pro 100 Gramm ist Tofu ein echter Schlankmacher. Tofu versorgt den Körper mit reichlich ­Eisen, aber auch mit anderen wichtigen Nährstoffen wie ­Kalzium, Magnesium und acht essenziellen Aminosäuren und ist cholesterinfrei.

Diese beiden Beläge und noch ein paar herzhafte Zutaten und fertig ist ein gesunder und geschmackvoller Flammkuchen.

Rezept


Flammkuchen mit Kürbis, Tofu und Zwiebeln

Flammkuchen mit Kürbis, Tofu und Zwiebeln: Ein gesundes Gericht, bei dem der zartnussige Geschmack des Kürbisses perfekt mit der leichten Schärfe von Zwiebel und Schnittlauch und dem kräftigen Tofu Geschmack harmoniert und die Kürbiskerne liefern den Biss dazu.
5 von 5 Bewertungen
Zubereitungszeit 40 Min.
Backzeit 20 Min.
Arbeitszeit 1 Std.
Portionen 4 Personen
Kalorien für 1 Portion 176.6

Zutaten
  

Teig:

  • 350 g Mehl (Typ 550)
  • 1 P Hefe (7g, trocken )
  • 1 TL Zucker
  • 1 TL Salz
  • 3 EL Öl
  • 220 ml Wasser (lauwarm)

Belag:

  • 350 g Hokkaido Kürbis
  • 250 g Frischkäse
  • 2 EL Kürbiskerne (Bio)
  • ½ TL Salz
  • 1 TL Pfeffer
  • 3 EL Öl (zum Braten und marinieren)
  • 2 EL Soja Soße
  • 1 Zwiebel (rot)
  • 185 g Tofu (geräuchert (1 Päckchen))
  • 1 Bund Schnittlauch (ersatzweise Petersilie)

Anleitung
 

  • Die Zutaten für den Teig, Mehl, Zucker, Salz, Hefe, Öl und Wasser in eine Rührschüssel geben und zu einem homogenen Teig kneten, am Besten kneten lassen. Abdecken und an einem warmen Ort gehen lassen.
  • Den Tofu in kleine Würfel schneiden.
  • Die rote Zwiebel in feine Halbringe schneiden.
  • Den Hokkaido mit einem Sparschäler in feine Scheiben schneiden.
  • Die Kürbisscheiben mit Salz, Pfeffer und einem EL Öl marinieren.
  • Den Frischkäse in einem Teller oder einer kleinen Schüssel mit dem geschnittenen Schnittlauch und dem Salz und Pfeffer vermischen, abschmecken. Sollte die Konsistenz zu fest sein, mit 1-2 EL Sahne oder Milch verlängern.
  • Den Tofu in einer Pfanne mit Öl und Soja Soße vermischen und kurz anbraten. Zum Abkühlen zur Seite stellen.
  • Den Backofen auf 220°C (Umluft 200°C) vorheizen.
  • In der Zwischenzeit dürfte der Teig ausreichend gegangen sein.
  • Den Teig auf einem mit Backpapier ausgelegtem Backblech ausrollen. Die Frischkäsemischung darauf verstreichen.
  • Zunächst die Kürbisscheiben auf dem Teig verteilen.
  • Anschließend die gebratenen Tofu Würfel und die Zwiebelringe darüber streuen.
  • Zum Abschluss die Kürbiskerne auf dem Flammkuchen verteilen und das Blech in den Backofen schieben.
  • Nach 15-20 min aus dem Ofen nehmen und genießen.
Gericht Backwaren, Vegetarisch
Land & Region Deutsch

Nährwertangaben

Kalorien: 176.6kcal | Kohlenhydrate: 22g | Eiweiß: 6.9g | Fett: 6.2g
Haben Sie das Rezept ausprobiert?Erwähnen Sie @ballesworldblog oder nutzen Sie den Hashtag #ballesworld!

Der zartnussige Geschmack des Kürbisses harmoniert perfekt mit der leichten Schärfe von Zwiebel und Schnittlauch und dem kräftigen Tofu Geschmack.

Guten Appetit

%d Bloggern gefällt das: