Mehr

    Rinderroladen mit einer blumigen Beilage

    Gibt man bei Google Rinderrouladen als Suchbegriff ein, erhält man fast eine halbe Million Einträge. Die meisten davon in der klassischen Variante mit Speck, Zwiebeln und Gewürzgurken.

    Bei mir ist aber Abwechslung angesagt und daher habe ich mir eine andere Füllung ausgedacht, die ich Euch jetzt vorstellen möchte.

    Rezept


    Rinderrouladen mit einer blumigen Beilage

    0 von 0 Bewertungen
    Rezept drucken Merken
    Rinderroulade: den butterzarten Klassiker mit neuartiger Füllung und blumiger Beilage. Eine neue Geschmackskombination mit bebilderter Anleitung.
    Zubereitungszeit: 1 Stunde 10 Minuten
    Gesamt: 1 Stunde 10 Minuten
    Portionen: 4 Personen
    Autor: BallesWorld

    Zutaten

    Rouladen

    • 4 Rinderrouladen
    • 4 Scheiben Landschinken
    • 4 TL SenfDijon Senf
    • 4 EL Käsegerieben
    • 1 Paprika
    • 2 Zwiebeln
    • 2 Knoblauchzehen
    • 2 EL Petersiliegehackt
    • 1 TL Salz
    • 1 TL Pfeffer
    • 1 TL Gemüsebrühe
    • Öl zum Braten

    Soße

    • 1 Möhre
    • 1 Zwiebel
    • 1 Paprika
    • 1 TL Salz
    • 1 TL Pfeffer
    • 1 TL Gemüsebrühe
    • 2 EL Tomatenmark
    • 100 ml Rotwein
    • Öl zum Braten

    Beilagen

    • 400 g Rotkohl
    • 1 TL Salz
    • 1 TL Pfeffer
    • 1 TL Gemüsebrühe
    • 1 EL Mirabellenmarmelade
    • Öl zum Braten
    • 1 P Knödelteigfrisch

    Anleitungen

    • Die beiden Zwiebeln schälen und in Ringe schneiden. Die Paprika waschen, entkernen und in Streifen schneiden. Die beiden Knoblauchzehen in feine Würfel schneiden.
    • In einer Pfanne mit etwas Öl die Zwiebeln und die Paprika anbraten, mit etwas Salz, Pfeffer und Gemüsebrühe würzen und den Knoblauch unterrühren. Zum Abkühlen beiseitestellen.
    • Die Rinderrouladen auf eine Arbeitsplatte legen. Das Fleisch etwas plattieren, damit die Scheiben gleichmäßig dick sind. Die Roulade mit etwas Salz, Pfeffer und Gemüsebrühe würzen, mit einem Teelöffel Senf bestreichen und mit einer Scheibe Schinken belegen. Mit einem EL des geriebenen Käse belegen, darüber die Petersilie streuen und als Abschluss ein Viertel der Zwiebel-Paprika-Mischung darauf verteilen.
    • Jetzt kommen wir zu der Tätigkeit, die dem Gericht den Namen gegeben hat,
    • dem Rollen. Die Längsseiten des Fleisches nach innen schlagen und von einer kurzen Seite aus beginnend das Fleisch fest aufrollen und mit Nadeln, Klammern oder Kordel fixieren. Nacheinander alle Rouladen so aufrollen oder wickeln.
    • In einem Bräter etwas Öl erhitzen und die Rouladen von allen Seite anbraten.
    • Die Zwiebel, die Möhre und die Paprika waschen und in kleine Würfel schneiden.
    • Die Rouladen aus dem Bräter nehmen und in dem Bratfett die Gemüse andünsten. Wenn die Zwiebel glasig ist, den Tomatenmark und die anderen Gewürze dazu geben und unterrühren. Mit dem Rotwein ablöschen, die Rouladen dazugeben, den Deckel auflegen und das Fleisch in Ruhe schmoren lassen. Zum Schmoren benutze ich immer einen Schnellkochtopf, der die Garzeit von 60-90 min auf 20-30 min verkürzt.
    • Kommen wir zu dem Knödelteig. Da ich heute eine besondere Beilage machen möchte, forme ich aus dem Teig keine einzelnen Knödel, sondern 2-3 Würste.
    • Diese werden nach Packungsanleitung gegart.
    • In der Zwischenzeit das Rotkraut auf der Reibe fein reiben. In einer Pfanne den Kohl mit etwas Öl anbraten. Nach dem der Rotkohl angebraten ist, diesen mit Salz und Pfeffer würzen, die Mirabellenmarmelade untermischen und evtl. etwas Wasser angießen. Den Deckel auflegen und fertig garen.
    • Die Rouladen nach dem Ende der Garzeit dem Bräter entnehmen und die Soße mit den Gemüsen durch ein Sieb geben, die Soße abschmecken und bei Bedarf andicken. Oder meine Lieblingsvariante, die Soße pürieren und abschmecken. Fertig.
    • Nachdem alle Komponenten fertig sind, beginnt das Anrichten.
    • Die Knödelteigrolle in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden und auf dem Teller im Kreis anrichten. Meine Blume ruht auf einem Gras Bett aus Petersilie😉. Das Rotkohl in die Mitte der Blume anrichten. Die Roulade daneben platzieren und die Soße dazu geben.

    Notizen

    Zubereitungszeit: 60-70 min mit Schnellkochtopf, sonst ca 50-60 min länger.
    Gericht: Hauptgericht
    Land & Region: Deutsch
    Haben Sie das Rezept ausprobiert?Erwähnen Sie @ballesworldblog oder markieren Sie uns unter #ballesworld!

    Schritt für Schritt Anleitung


    Die beiden Zwiebeln schälen und in Ringe schneiden. Die Paprika waschen, entkernen und in Streifen schneiden. Die beiden Knoblauchzehen in feine Würfel schneiden.

    In einer Pfanne mit etwas Öl die Zwiebeln und die Paprika anbraten, mit etwas Salz, Pfeffer und Gemüsebrühe würzen und den Knoblauch unterrühren. Zum Abkühlen beiseitestellen.

    Die Rinderrouladen auf eine Arbeitsplatte legen. Das Fleisch etwas plattieren, damit die Scheiben gleichmäßig dick sind. Die Roulade mit etwas Salz, Pfeffer und Gemüsebrühe würzen, mit einem Teelöffel Senf bestreichen und mit einer Scheibe Schinken belegen. Mit einem EL des geriebenen Käse belegen, darüber die Petersilie streuen und als Abschluss ein Viertel der Zwiebel-Paprika-Mischung darauf verteilen.

    Jetzt kommen wir zu der Tätigkeit, die dem Gericht den Namen gegeben hat, dem Rollen.

    Die Längsseiten des Fleisches nach innen schlagen und von einer kurzen Seite aus beginnend das Fleisch fest aufrollen und mit Nadeln, Klammern oder Kordel fixieren. Nacheinander alle Rouladen so aufrollen oder wickeln.

    Eingewickelte Rollade

    In einem Bräter etwas Öl erhitzen und die Rouladen von allen Seite anbraten. 

    Die Zwiebel, die Möhre und die Paprika waschen und in kleine Würfel schneiden.

    Die Rouladen aus dem Bräter nehmen und in dem Bratfett die Gemüse andünsten. Wenn die Zwiebel glasig ist, den Tomatenmark und die anderen Gewürze dazu geben und unterrühren. Mit dem Rotwein ablöschen, die Rouladen dazugeben, den Deckel auflegen und das Fleisch in Ruhe schmoren lassen. Zum Schmoren benutze ich immer einen Schnellkochtopf, der die Garzeit von 60-90 min auf 20-30 min verkürzt.

    Kommen wir zu dem Knödelteig. Da ich heute eine besondere Beilage machen möchte, forme ich aus dem Teig keine einzelnen Knödel, sondern 2-3 Würste.

    Diese werden nach Packungsanleitung gegart.

    In der Zwischenzeit das Rotkraut auf der Reibe fein reiben. In einer Pfanne den Kohl mit etwas Öl anbraten. Nach dem der Rotkohl angebraten ist, diesen mit Salz und Pfeffer würzen, die Mirabellenmarmelade untermischen und evtl. etwas Wasser angießen. Den Deckel auflegen und fertig garen.

    Die Rouladen nach dem Ende der Garzeit dem Bräter entnehmen und die Soße mit den Gemüsen durch ein Sieb geben, die Soße abschmecken und bei Bedarf andicken. Oder meine Lieblingsvariante, die Soße pürieren und abschmecken. Fertig.

    Nachdem alle Komponenten fertig sind, beginnt das Anrichten.

    Die Knödelteigrolle in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden und auf dem Teller im Kreis anrichten. Meine Blume ruht auf einem Gras Bett aus Petersilie. Das Rotkohl in die Mitte der Blume anrichten. Die Roulade daneben platzieren und die Soße dazu geben.

    Sie genießen eine butterzarte Roulade, wobei die angebratene Füllung perfekt mit dem Schinken und dem Käse harmoniert. Optisch unterstrichen wird das Ganze von der nicht alltäglichen Anrichteweise einer absoluten Standartbeilage.

    Guten Appetit!

    - Anzeige -

    11 Kommentare

    Kommentar verfassen

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

    Empfehlung

    Kokos-Pistazien Makronen

    Kokos-Pistazien Makronen, einfach und kinderleicht in der Herstellung. Erleben Sie eine Geschmacksexplosion durch die saftigen und zarten Makronen mit dem feinen Limettenaroma und den edlen Pistazien. Mit bebilderter Anleitung.

    Prosecco Johannisbeeren Kuchen

    Prosecco Johannisbeeren Kuchen, eine vegane Köstlichkeit mit feinem Nuss-Grieß -Geschmack und der fruchtigen Frische der Johannisbeeren. Einfach in der Zubereitung und wie immer mit einer bebilderten Schritt für Schritt Anleitung.

    Süße Salami

    Eine einfache und schnelle Köstlichkeit mit dem samtigen Geschmack der Schokolade und dem feinen Aroma der Mandeln unterstützt von der zarten Säure der Äpfel. Mit bebilderter Anleitung.

    Abonnieren Sie unseren Newsletter

    Mit dem kostenlosen Newsletter keine Beiträge mehr verpassen!

    %d Bloggern gefällt das:

    Send this to a friend