DAS Nahrungsergänzungsmittel aus der Natur: Petersilie

27. Juli 2018 15 Von BallesWorld

Heute möchte ich Euch in der Reihe der Kräutertees das bekannteste Kraut in der Küche vorstellen. Die Petersilie!

Viele von uns kennen die Petersilie als Dekoration auf dem Teller, meist lässt man sie sogar liegen. Vielleicht war dann die Petersilie sogar das gesündeste auf dem Teller. Aber jetzt einmal Scherz bei Seite, die Petersilie wird von vielen als Naturheilmittel nicht wahrgenommen.

DSC_2653

In der Petersilie findet man fast die ganze Bandbreite an Vitaminen, dieses gilt auch für die in ihr enthaltenen Mineralien und Spurenelemente, die für die Erhaltung der Gesundheit sehr wichtig sind. Petersilie hilft beim Knochenaufbau und trägt zur Härtung der Zähne bei. Die ätherischen Öle und Chlorophyll, die in der Petersilie enthalten sind, sorgen für die Blutreinigung und helfen Leber und Nieren bei der Entgiftung. Diese beiden Inhaltsstoffe sorgen auch für Geruchsbindung, wenn man an Mundgeruch leidet, Knoblauch gegessen oder Alkohol getrunken hat. Einfach regelmäßig das frische Kraut der Petersilie kauen. Da die Petersilie einen sehr hohen Kaliumgehalt hat, kann sie den Körper von Schlacken und anderen überflüssigen Stoffen befreien.

DSC_2650

Petersilie hat die Inhaltsstoffe: Vitamin A, C, E, B1, B6, B12, sowie ätherische Öle, Apiin, Apiol, Apiolin, Beta Carotin, Flavonoide, Folsäure, Furocumarin, Gerbsäure, Gykoside, Myristicin, Salicylate, Thymol, Umbelliferon, Violaxnthin und Zink. Durch die vielen Inhaltsstoffe ist die Petersilie eine sehr wertvolle Heilpflanze, mit einer viel besseren Bioverfügbarkeit als Nahrungsergänzungsmittel und vom Preis will ich gar nicht reden.

Die glattblättrige Petersilie hat den höchsten Gehalt an ätherischen Ölen.

Petersilientee steht bei meiner Mutter regelmäßig auf dem Tisch, weil der Tee bei Völlegefühl im Magen, Sodbrennen, Blasenbeschwerden, Rheuma und bei Erschöpfung hilft. Weiter kann er bei Kreislaufbeschwerden helfen, hilft den Cholesterin zu senken, wird gegen Eisenmangel eingesetzt, hemmt das Wachstum von Niere- und Blasensteinen, entgiftet die Lunge durch Neutralisierung von krebserregenden Stoffen in der Luft( z.B. Zigarettenqualm), hilft gegen Leberleiden.

DSC_2645

Schwangere Frauen sollten den Tee nicht trinken, wegen der eventuellen negativen hormonellen Wirkungen.

Zutaten für 1 l Tee

  • 1 Bund Petersilie
  • 1 l kochendes Wasser

Zubereitung:

Die gewaschene Petersilie grob zerteilen und in einer Teekanne mit dem kochenden Wasser übergießen und 15 – 20 min ziehen lassen.

Anschließend eine gesunde Vitalstoffbombe genießen. Wer mag kann der Tee mit einem Spritzer Zitrone abrunden.

DSC_2645

Einen Hinweis möchte ich noch loswerden. Bei der Petersilie kann man die ganze Pflanze benutzen, also auch die Stiele.