Herzhafte Quarkbällchen

Viele von uns kennen Quarkbällchen in einer süßen Variante, z.Bsp. in der Weihnachtszeit oder in der Karnevalszeit. Im Netz gibt es rund 500 000 Rezepte und fast alle sind süß.

Heute möchte ich Euch eine herzhafte Variante vorstellen, die vielseitig einsetzbar ist. Mit einem leckeren Dip zusammen, kann man die Bällchen zu einem Fernseh- oder Filmabend genießen.

Ein paar Worte möchte ich noch zu Quark an sich verlieren.

Quark ist ein Milchprodukt, dass auch als Weißkäse, Topfen oder Schotten bezeichnet wird. Quark ist sehr gesund aufgrund des Milchsäuregehalts, des großen Anteils von Eiweiß bzw. Proteinen und von Kalzium. Der Milchsäuregehalt ist sehr gut für den Körper, da er die Verdauung unterstützt.

Außerdem ist Weißkäse ein sehr guter Eiweißlieferant. Er enthält alle 20 Aminosäuren, die für den Körper sehr wichtig sind. Aminosäuren sind wichtig für den Aufbau und die Erhaltung von Muskeln und anderen wichtigen Gerüsten und Strukturen im Körper. Der Mineralstoff Kalzium ist sehr wichtig für die Knochen.

Zubereitungszeit: ca 60 min, ohne Gehzeit

Zutaten für ca 40-45 Quarkbällchen


  • 650 g Mehl, Typ 550
  • 50 g Maismehl
  • 250 g Quark (40%)
  • 200 ml Milch
  • 100 ml Wasser
  • 3 Eier
  • 1 TL Zucker
  • 2 TL Salz
  • 1 P Hefe, getrocknet
  • 1 P Backpulver
  • 3 EL Sesam
  • 1 TL Kurkuma
  • Öl zum Ausbacken, geschmacksneutral

Zubereitung

Ca. 2 Stunden vorher den Quark aus dem Kühlschrank nehmen, damit er Zimmertemperatur annehmen kann.

In eine Schüssel die trockenen Zutaten, Mehl, Maismehl, Salz, Zucker, Backpulver, Trockenhefe und Kurkuma geben. Dabei die Mehle durch ein Sieb geben. Alle Zutaten mit einander gut vermischen.

In eine große Rührschüssel den Quark geben, mit einem Schneebesen etwas aufschlagen und dann lauwarmes Wasser und warme Milch dazugeben. Die flüssigen Zutaten gut verrühren.

Jetzt die trockenen Zutaten in die Rührschüssel zu den Flüssigkeiten geben. Zuletzt die 3 Eier auf die Mehlmischung geben. Da jetzt alle Zutaten in einem Gefäß sind, müssen diese zu einer glatten Masse verrührt werden.

Den Teig zu decken und für ca 30 min an einem warmen Ort gehen lassen.

In einem größeren Topf das Öl erhitzen und dann die Quarkbällchen bei mittlerer Hitze goldbraun ausbacken. Auf etwas Küchenkrepp abtropfen lassen.

Zu den Quarkkrapfen habe ich den „Ajvar Dip“ gereicht.

Ihr genießt mit der Familie wunderbar zarte Bällchen mit einem goldenen Innenleben und unvergleichlichem Geschmack. Ob warm oder kalt, immer ein Hochgenuss!

Guten Appetit

- Anzeige -

16 Kommentare

  1. Das ist ja schön, dass du nun das Rezept für diese leckeren Quarkbällchen hier mit uns teilst, liebe Balle.
    Denn ich muss diese Kullerle immer beim Bäcker holen, wenn uns die Kinder besuchen, weil allseits sehr beliebt.
    Dankeschön 🌺 und liebe Grüße von Hanne 🍀💖

    • Das ist wirklich schade, aber in meiner Heimat gibt es den auch nicht. Daher nimmt meine Familie stattdessen Joghurt oder Creme fraiche. Schmeckt auch sehr gut.

      Liebe Grüße
      Balle

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Empfehlung

Ein Traum in Lila-Beeren Milchshake

Heute möchte ich Euch eine leckeren und gesunden Beeren Milchshake vorstellen. Denn es gibt noch reichlich frische Beeren. Antioxidantien in Heidelbeeren, mehr als in fast...

Gemüse Brot Omelett

Honigmelonen Konfitüre

%d Bloggern gefällt das: