Geschmorte Beinscheiben aus dem Tontopf

13

In meiner Heimat Mazedonien gibt es viele Gerichte, die im Tontopf zubereitet werden. Diese Art der Zubereitung hat eine sehr sehr lange Tradition. Nicht nur weil das Essen so großartig schmeckt, sondern auch weil die Lebensumstände es mehr oder weniger so vorgaben.

Geschmorte Beinscheiben 12

Meist wurde morgens schon nach dem Frühstück das Essen für nachmittags vorbereitet. Alle erforderlichen Zutaten wurden in den Tontopf gegeben und dieser wurde auf die Feuerstelle, egal welcher Art sie war, gestellt und man ging dann seiner Arbeit nach, meist war dies Feldarbeit. Kam man dann nach Hause war das Essen fertig und schmeckte großartig. In der heutigen Zeit sagt man Niedrigtemperaturgaren dazu.

Heute möchte ich Euch eines dieser Gerichte vorstellen: Geschmorte Beinscheiben.

Geschmorte Beinscheiben 1


Zutaten für 3 Portionen:

  • 3 Beinscheiben
  • 2-3 Möhren
  • 2 Paprika
  • ¼ Sellerieknolle
  • ½ Stange Lauch
  • 1 Zwiebel
  • 2 EL Gemüsebrühe
  • 2 TL Pfeffer
  • 1 TL Salz
  • 1 Bund Petersilie
  • 1/2 Bund Koriander
  • 3-4 Knoblauchzehen
  • 2-3 EL Mehl
  • 100 ml Rotwein (wer mag)
  • 300 ml Wasser
  • Öl zum Braten

Zubereitung:

Alle Gemüse, den Koriander und die Petersilie putzen, waschen und klein schneiden.

In einer großen Pfanne die Gemüsesorten, ohne Petersilie, in Öl anbraten.

Geschmorte Beinscheiben 5

Den Tontopf in den kalten Backofen stellen und dann den Backofen auf 200 Grad (Umluft 180 Grad) vorheizen; der Topf muss langsam erhitzt werden. Im Gegensatz zum Römertopf sind diese Tontöpfe glasiert und können daher nicht gewässert werden.

In der Zwischenzeit die Beinscheiben würzen und in Mehl wenden. In Öl von beiden Seiten anbraten.

Wenn das Gemüse angebraten ist, den heißen Topf aus dem Ofen nehmen und das Gemüse einfüllen, das heiße Wasser- und den Wein- dazugeben. Die  Gemüsemischung mit Salz, Pfeffer und Gemüsebrühe würzen. Die Beinscheiben auf das Gemüsebett legen, mit etwas von dem Gemüse bedecken,den Koriander und die Petersilie überstreuen. Den Tontopf abdecken und wieder in den Ofen stellen.

Das Ganze für 1,5-2 Stunden im Ofen lassen.

In der Zwischenzeit kann man sich um die Beilagen kümmern, bei uns gab es Reis dazu.

Nach dem Ende der Garzeit den Tontopf  aus dem Ofen nehmen, abschmecken und anrichten.

Sie servieren der Familie ein butterzartes Fleisch und das Knochenmark unterstützt geschmacklich die Soße mit den herzhaften Gemüsen.

Zubereitungszeit: 30 min

Garzeit: 90-120 min

Guten Appetit!

13 Kommentare

  1. Wow, das ist ja ein superschönes Rezept liebe Balle. Ich würde es gerne einmal ausprobieren. Ich habe nur leider keinen Tontopf. Dafür aber einen Römertopf oder einen Wok. Ginge das damit auch? Der Wok wäre ja innen glasiert, der Deckel ist aus Glas. LG Annemarie

    • Hallo Annemarie,
      erst einmal vielen Dank für das Feedback. Der Römertopf ist auch sehr gut geeignet. Die Zubereitungsart ändert sich ein klein wenig. Man wässert den Römertopf, befüllt ihn mit den Zutaten und ab in den Ofen. Aber das weißt Du ja.

      Liebe Grüße
      Balle

    • Das ist eine gute Idee, nur überlege ich jetzt wie man diese weich oder zart bekommt. Vielleicht mit Niedrigtemperaturgaren über 48-72 Stunden oder im Smoker 😉

      Wünsche Dir noch viele lustige Einfälle.
      Liebe Grüße
      Balle

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.