Backapfel a la Dewin

18

In meinem Beitrag „Nationalpark Garajonay-ein die Fantasie anregender Besuch“ habe ich Euch den Blogger und Schriftsteller Dewin Nefol mit seinem Buch „THE WIZARD OF WANDS“ vorgestellt. Dewin hat es mit seinen Blogbeiträgen und seinem Buch verstanden mir seine Welt der Fantasie näher zu bringen.

Jetzt fragt ihr sicher was haben der Nationalpark und Dewin mit einem Rezept für Backäpfel zutun. Die Lösung ist ganz einfach. Dewin hat mir eines der Lieblingsrezepte seiner Familie zukommen lassen, mit der Erlaubnis es Euch allen vorzustellen. Dafür muss ich zu allererst Danke sagen, aber seitdem ich die Backäpfel genossen habe ist meine Dankbarkeit noch größer geworden😊.

Aber jetzt zum Rezept.

Zutaten für 4 Backäpfel


  • 4 große Äpfel, Sorte nach Geschmack
  • 3 Aprikosen, frisch, aus der Dose oder getrocknet
  • 1 Birne
  • 2 EL Walnüsse, gehackt
  • 2-3 EL Muscovado-Zucker
  • 1 TL Zimt
  • 2 EL Sultaninen
  • 50 g Butter
  • 2 TL Demerara-Zucker
  • ½ Limette
  • 50 ml Calvados
  • Vanilleeis !!!

Zubereitung

In einer kleinen Schüssel die Sultaninen in Calvados einweichen. Der Alkohol wird natürlich nur zum Einweichen benötigt 😉.

Die Aprikosen und die Birne in kleine Stücke schneiden. Die Walnüsse in einem Zerkleinerer grob zerkleinern.

Die Äpfel großzügig aushöhlen, ich benutze einen Gemüseaushöhler, dabei darauf achten, dass die Schale nicht beschädigt wird. Die Apfelinnenseite mit Limettensaft auspinseln. Das Innere des Apfels, ohne Kerngehäuse, kleinschneiden und mit etwas Limettensaft beträufeln.

In einer Schüssel Aprikosen, Birne, Walnüsse, Zimt, Sultaninen, geschmolzene Butter, Apfelstückchen und Muscovado-Zucker miteinander vermischen.

Die Äpfel in eine Auflaufform setzen und mit der Mischung füllen. Damit man den restlichen Calvados nicht wegschütten muss😉, gibt man diesen in die Form und füllt noch ein wenig Wasser hinzu.

Die Form in den auf 180 Grad (Umluft 160 Grad) vorgeheizten Backofen geben und für 30-40 min backen.

Aus dem Backofen nehmen und mit Demerara-Zucker bestreuen.

Einen Backapfel auf einem Teller mit Vanilleeis anrichten und servieren.

Sie genießen einen warmen Apfel mit verschiedenen Aromen, die von der Limette und den beiden Zuckersorten unterstützt werden und die Kombination mit einem guten Vanilleeis ist sensationell.

Zubereitungszeit: ca 30 min

Backzeit: 30-40 min

Guten Appetit!

18 Kommentare

  1. Liebe Balle, wieder ein tolles Rezept mit Superbildern. Zwar kann ich deine Rezepte ausdrucken, dennoch hoffe ich, dass es von dir einmal ein Kochbuch geben wird … ?

    • Danke für deine lieben Worte. Das Kochbuch ist in meinem Hinterkopf und ich hoffe, dass es den Weg nach vorne findet;-)

      Liebe Grüße
      Balle

  2. Namaste Balle 🙂

    I’m absolutely delighted you’ve shared this dessert recipe and given it the Balle treatment by adding your own flair and originality – the lime juice and calvados are superb ideas! 🙂 Presenting the dessert as you have on a slate grey platter adds deliciously dark intrigue and a touch of the mysterious: it looks great – perfect for warming chilly winter nights! 🙂

    The dish is vibrant and rich, homely and appetising – the sweetened fruits melt in the mouth with a zing of lime adding a touch of zest to a delicious combination of complimentary flavours eased by creamy vanilla ice-cream and the crunch of brown sugar. Mmmm 🙂

    I write about the adventures of Merlin the Wizard and easily imagine him sat by a flaming campfire in the middle of the wilds enjoying this dish with his companions whilst they share fantastical stories and capricious tales of long-forgotten realms 🙂

    I am eager to get this dish made this evening and disappear into Merlin’s never-ending dream….

    Thank you Balle: this is a very pleasant surprise! So pleased you enjoyed the recipe 😀

    Have a wonderful day,

    Namaste 🙂

    DN

    • Annwyl Dewin 🙂

      Thank you for your nice comment 🙂

      Thank you again for this very tasty recipe. The dessert was delicious. Me and my family enjoyed it, for the first time in this combination. It was a dream and will be done again 🙂

      The dessert fits perfectly with your fantastic stories 🙂

      Dymunaf chi noson ddymunol ichi 🙂

      Cyfarchion, Balle

      • Annwyl Balle 🙂

        You are most welcome 🙂 Thank you for airing and sharing…

        A dish fit for dreamers
        Tastes to tease,
        Spellbinding flavours,
        Fantasy recipes.
        ~

        So pleased the dish was enjoyed. I hope your readers will be tempted to try it for themselves 🙂

        Enjoy a wonderful evening,

        Take care. Namaste 🙂

        DN

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.