• Startseite
  • Blog
  • Rezepte
Mehr

    Chamäleon Kürbis gefüllt mit Quinoa

    Neulich beim Einkaufen habe ich wunderschöne Kürbisse gesehen. Zuerst habe ich sie gedanklich  in die Rubrik Zierkürbisse gesteckt, bis mein Mann einen in die Hand nahm und den Aufkleber Speisekürbis entdeckte.

    DSC_6489

    Eine Sorte hat sich aufgrund der Form und der Färbung quasi selbst zu einer Präsentation eingeladen.

    Bevor wir zum Rezept kommen, noch ein paar Zeilen zu den wichtigsten Zutaten.

    Kürbisse sehen nicht nur gut aus, sondern sie sind auch sehr Vitalstoffreich. Sie stecken voller Vitamine und zwar A, C und E. Ballaststoffe und Mineralstoffe wie Magnesium, Kalium und Zink sind ebenfalls in großer Menge vorhanden. Einfach gesagt, Kürbisse sind eine Schatzkammer für Vitalstoffe.

    Quinoa ist seit über 6000 Jahren bekannt und überzeugt mit sensationellen Nährwerten und wird deshalb nicht ohne Grund als „Superfood aus den Anden“ bezeichnet. Quinoa ist eine der wenigen Pflanzen, die alle essentiellen Aminosäuren enthält. 14% Eiweiß machen sie zu einem perfekten Eiweißlieferanten. Neben vielen Ballaststoffen, Vitaminen und Mineralstoffen sind auch noch reichlich Spurenelemente vorhanden. Zusammenfassend kann man sagen, dass die kleinen Kügelchen wahre Vitalstoffbomben sind.

    Was liegt also näher, als sie kleinen Vitalstoffbomben in die große Schatzkammer zu legen.

    Aber jetzt endlich zum Rezept.

    DSC_6397


    Zutaten für 4 Personen:

    • 2 Chamäleon Kürbisse
    • 80 gr. Quinoa, weiß ( diese* )
    • 1 Zwiebel, rot
    • 50 gr. Schmand
    • 1 Zucchini, klein
    • 1 Paprika, orange o. gelb
    • 70 gr. Feta Käse
    • 2 EL Petersilie, gehackt
    • 270 ml Wasser
    • 2 EL Kürbiskerne
    • 15 Oliven, schwarz
    • 2 EL Olivenöl
    • 1 TL Salz
    • 1 TL Pfeffer
    • 1 EL Gemüsebrühe

    Zubereitung:

    Die Quinoa gründlich mit warmen Wasser abspülen. Dadurch werden evtl. vorhandene Bitterstoffe entfernt und die Samen schmecken dann nicht gewöhnungsbedürftig. Das Wasser zum Kochen bringen und die Quinoa gewürzt mit etwas Gemüsebrühe in ca. 15 min garen. Das Wasser sollte vollständig weg sein.

    Von den Kürbissen einen Deckel abschneiden, am besten die Seite mit dem Stiel. Vorsichtig die Kerne entfernen.

    DSC_6399

    In meiner Heimat werden die Kerne nicht weggeworfen, sondern geröstet. Die Kerne von den Pflanzenfasern befreien und abwaschen. In einen Teller geben, mit Salz bestreuen und noch etwas Wasser in den Teller füllen, damit die Kerne nicht sofort aufplatzen, sondern garen können. Den Teller später mit den Kürbissen in den Backofen geben.

    Den Backofen auf 200 Grad (Umluft 180 Grad) vorheizen. Die Kürbisse innen mit Olivenöl auspinseln und mit Gemüsebrühe und Pfeffer würzen. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech stellen. Die Deckel ebenfalls auspinseln und würzen. Die Deckel zu den Kürbissen auf das Blech legen. Das Backblech in den Ofen geben und die Kürbisse ca. 25-30 min backen.

    Die Paprika, die Zucchini und die rote Zwiebel klein schneiden und mit Öl in einer Pfanne anbraten. Wenn die Zwiebeln glasig sind,die Oliven,die Kürbiskerne,die Petersilie zugeben und mit den Gewürzen abschmecken.  Die gegarte Quinoa unter das Gemüse heben und kurz Temperatur annehmen lassen. Von der Platte ziehen und den Schmand unterrühren.

    Wenn die Gemüse Quinoa Mischung fertig ist, sollten auch die Kürbisse gebacken sein. Aus dem Ofen nehmen und die Kürbisse mit der Mischung füllen. Mit dem kleingeschnittenen Feta belegen und die Kürbisse nochmal für ca. 15 min in den Ofen geben.

    DSC_6430

    Nach der Backzeit war ich erst einmal sprachlos. Optisch umwerfend und dann die Frage aller Fragen: Wie schmeckt es? Die Antwort: UMWERFEND!

    Die Harmonie der Quinoa Mischung mit dem Kürbis ist eine geschmackliche Punktlandung. Sehr oft hört man, was gesund ist, ist nicht lecker. Heute habe ich das Gegenteil bewiesen. Zwei Nahrungsmittel bis oben voll mit Gesundheit ergänzen sich geschmacklich absolut perfekt.


    Vorbereitungszeit: 15-20 min

    Zubereitungszeit: 45-50 min

    Guten Appetit!

     

    - Anzeige -

    15 Kommentare

    1. Hi, leider schmeckte mein Quinoa irgendwie muffig, trotz Waschens in warmen Wasser.
      Was kann ich tun? Einweichen anstatt nur Waschen? Oder etwas anderes nehmen als nur Wasser (Milch?)?
      Ich habe meine Quinoa Vorrat aus Frust weggeschmissen, kann mich aber nicht damit abfinden… 🙁

      • Es tut mir erst einmal leid, dass Du den Vorrat wegschmeißen musstest. Aber es war richtig. Ähnliches ist mir auch leider schon passiert und ich hasse wegwerfen. Bei mir war es so, dass in der Packung ein kleines Loch war und dadurch Feuchtigkeit in die Ware kam. Dies kann bei allen Sorten von Nüssen, Chia, Polenta, Grieß, Quinoa, Sesam etc. geschehen. Damit dies nicht mehr passiert, mache ich folgendes. Erstens kann man die Produkte in dicht schließende Gläser füllen. Aber hier ist auch keine unbegrenzte Haltbarkeit gegeben. Mein Favorit bei diesen Produkten die man nicht jeden Tag benutzt ist das Einfrieren. Ich gebe die Produkte in Gefrierbeutel oder kleine Gefrierdosen und bei Bedarf entnehmen ich die erforderliche Menge. Zum Beispiel verwende ich sehr oft gemahlene Walnüsse oder Chia Samen. Diese sind im Gefrierschrank und ich entnehme die erforderliche Menge und alles ist gut. Zum Beispiel die gemahlenen Walnüsse, sie sind schon Monate eingefroren und immer noch streu fähig und ohne Geruch oder öligem Geschmack.
        Ich hoffe deine Fragen ausreichend beantwortet zuhaben und wünsche Dir ein tolles Wochenende.
        Balle

        • Vielen Dank für die prompte Antwort und die Tipps. Du hast wahrscheinlich recht mit der Annahme eines Lagerungsfehlers. Beinahe hätte ich diese Körner von meinem Speisezettel verdammt. Dachte ich schon der müsse komisch schmecken…Selbst die Vögel im Garten haben die Quinoa-Körner verschmäht. Ich werde es dank deiner Ermutigung noch einmal mit Quinoa versuchen. Ich wünsche auch Dir ein lässiges WE!

    2. Dieser Kürbis ist ja eine richtige kleine Schönheit. Mein Mann ist auch kein Kürbisfreund, vielleicht sollte ich aber dieses Rezept trotzdem einmal versuchen. Es sieht sehr lecker aus!

      • Thank you, and she looks the way she looks. My husband never loved pumpkin, that has changed now.
        Greetings Balle

    Kommentar verfassen

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

    Empfehlung

    Hustensaft für Jung und Alt

    Wer kennt das nicht: man hat Husten und der Saft aus der Apotheke schmeckt nicht oder enthält Alkohol. Hier die schmackhafte Lösung meiner Großmutter. Zutaten: 2 rote...

    Muffins a la Bolognese

    %d Bloggern gefällt das: