Ein gruseliges Dessert zu Halloween

15. Oktober 2018 23 Von BallesWorld
Enthält Werbung; ohne Bezahlung

Wie man meinem Beitrag „Nationalpark Garajonay“ entnehmen kann, hat mich das mythisch geprägte Umfeld in diesem Park beeinflusst. Insbesondere bei einer entsprechenden Beleuchtung oder durch vorbeiziehende Wolken kommt noch ein gewisser Gruselfaktor dazu.

DSC_1211

Dies hat mich auf die Idee gebracht einen Beitrag für Halloween abzuliefern.

DSC_1008

Zutaten für einen Kürbis:


  • 1200 g Kürbis, Hokkaido
  • 2 EL Honig
  • 250 g Mascarpone
  • 250 g Quark
  • 200 g Sahne
  • 7-8 Oreo
  • 70 g Zucker
  • 5 Blatt Gelatine
  • 1 Limette, nur Schalenabrieb
  • 2 Augen
  • Rote Lebensmittelfarbe

Zubereitung:

Den Backofen auf 200 Grad (Umluft 180 Grad) vorheizen.

Von dem Hokkaido den Deckel abschneiden und die Kerne vorsichtig entfernen.

DSC_1012

Den Kürbis mit dem Honig von innen auspinseln und diesen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen. Den Kürbis 30 min backen. Der Deckel ist nach spätestens 15 min fertig, also früher herausnehmen.

Den Kürbis aus dem Backofen nehmen und kaltstellen.

Wenn der Kürbis abgekühlt ist, die Augen und den Mund ausarbeiten.

Die Gelatine nach Packungsanleitung einweichen. Die Oreo kleinschneiden.

Die Sahne in einer kleinen Rührschüssel steif schlagen und kaltstellen.

DSC_1074

In einer größeren Rührschüssel den Mascarpone, den Quark, den Zucker und den Abrieb der Limette geben und alles zu einer glatten Masse vermischen. Die Gelatine einarbeiten, die Sahne unterziehen und ebenso die in Stücke geschnittenen Oreo unterrühren.

Die Creme in den Kopf einfüllen und fertig dekorieren. Den Kürbis für ca. 3-4 Stunden in den Kühlschrank stellen.

DSC_1167

Nachdem Sie oder die Kinder sich genug gegruselt haben, können Sie ein großartiges Dessert mit dem Geschmack von Honigkürbis und einer wunderbaren Creme genießen.

DSC_1200

Zubereitungszeit: 30 min

Backzeit: 30 min

Kühlzeit: 3-4 Stunden

Guten Appetit!